1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Das Solinger Laufjahr 2017 startet mit einer Premiere

Lokalsport : Das Solinger Laufjahr startet mit einer Premiere

Heute wird es auf der Korkenziehertrasse hell, wenn drei Distanzen auf dem Programm stehen.

Bereits heute startet das Laufjahr in Solingen - mit der Premiere eines Lichterlaufs in der Dunkelheit. Ab 17.30 Uhr können Strecken von zehn, 7,5 und fünf Kilometern auf der beleuchteten Korkenziehertrasse absolviert werden. Die Starts erfolgen alle fünf Minuten. "Wir hoffen auf viele Teilnehmer." Kim Armbrüster und das Gastgeber-Team haben Ambitionen, die Erstauflage zur ständigen Einrichtung und sogar zu einer Laufserie gedeihen zu lassen.

Erst einmal geht es aber auf kleiner Flamme los, von 16.30 Uhr bis kurz vor dem ersten Start können die Anmeldungen im Südpark vorgenommen werden. Der Kostenpunkt beträgt zehn Euro, das Geld fließt in weitere Beleuchtung der Korkenziehertrasse. Auf eine offizielle Zeitmessung wird noch verzichtet, etwas zu trinken und zu essen gibt es aber - die Eissporthalle ist mit Personal vor Ort. Dort wie auch beim Zehn-Kilometer-Wendepunkt zwischen Walder Bahnhof und Fuhr sorgen "Power-Moons" für zusätzliche Helligkeit. "Wer möchte, kann auch gerne mit seiner eigenen Kopflampe laufen", sagt Kim Armbrüster.

  • Sie unterstützen den Charitylauf durch die
    Urdenbacher läuft die Extrameile : Charitylauf durch die Kämpe
  • Der damals vierjährigen Elisa Marie  stand
    Leichtathletik : Wülfrather Schweinelauf bringt Kinder in Bewegung
  • Vom Bergischen Dom in Altenberg aus
    Kirche in Radevormwald : „Altenberger Licht“ brennt wieder in St. Marien

Armbrüster hat den September-Lauf einst aus der Taufe gehoben, um umfassend Licht für die Trasse zu haben. Das Projekt ist ein Volltreffer. Ob die Winter-Variante ein solcher wird, hängt maßgeblich vom Wetter ab - die Vorhersagen lassen die Austragung allemal zu.

Das Spektakel zwischen Südpark und Rabbasol-Tunnel ist nur der Startschuss für das Laufjahr 2017. Die Stadt Solingen und die nähere Umgebung warten einmal mehr mit einer Reihe an inzwischen allesamt bewährten Laufveranstaltungen auf. Los geht es im April mit einem Freundschaftslauf für die ganz Konditionsstarken. Am 8. April werden die Teilnehmer von "Rund um Solingen" zwei Mal über eine an sich schon 50 Kilometer lange Strecke geschickt. Die Langlaufgruppe des Solinger LC bietet den insgesamt 100 Kilometer langen Lauf bereits zum sechsten Mal an.

Schon ein Klassiker und einer der teilnehmerstärksten Veranstaltungen ist der Solinger Klingenlauf, der regelmäßig am Fronleichnam-Feiertag Scharen von Läuferinnen und Läufer in den Südpark lockt. Die 29. Auflage findet am 15. Juni statt. Auf dem Programm stehen zahlreiche Schüler-Wettbewerbe sowie Läufe über fünf und zehn Kilometer.

Der Klingenpfadlauf ist nicht ganz so lang wie die Distanz bei "Rund um Solingen". Das gemeinschaftliche Laufen über 73,5 Kilometer wird am 6. August zum 15. Mal angegangen. Die Strecke ist dabei in zwölf Etappen eingeteilt, so dass auch die Möglichkeit besteht, nur einen Teil zu laufen.

Nicht mehr ganz so besucht wie früher, aber immer noch sehr beliebt, ist der Sengbachlauf an der Talsperre mit Läufen bis zu 30 Kilometern. Die Macher des TV Witzhelden richten die Laufveranstaltung am 20. August das 42. Mal aus.

Zwei Wochen später - am 3. September - wird beim Miss-Zöpfchen-Lauf wieder für die Beleuchtung der Trasse gelaufen. Distanzen bis zum Halbmarathon werden bei dieser Großveranstaltung angeboten.

Schon zum 44. Mal wird der SLC-Brückenlauf ausgetragen. Am 15. Oktober geht es in die herbstlichen Wälder rund um die Herbert-Schade-Anlage. Ein Rundkurs von zehn Kilometern ist zu absolvieren.

Beendet wird das Lauf-Jahr traditionell mit dem Nikolaus-Freundschaftslauf, den der SLC-Lauftreff jedes Jahr in der Adventszeit durchführt. Am 3. Dezember sammeln die Läufer für einen guten Zweck: Der Reinerlös der Veranstaltung kommt jedes Jahr, so also auch 2017, der Aktion "Kette der helfenden Hände" zu Gute.

(RP)