Fußball : Das Jugendkonzept

Union für die Zukunft: „Um den langfristigen sportlichen Erfolg des 1. FC Union Solingen zu sichern, soll der Spiel- und Trainingsbetrieb des derzeitigen Verbandsligisten ab dem Eintritt in den Jugend-Leistungsbereich (C- bis A-Jugend) harmonisiert und integriert werden. Dies gilt sowohl in organisatorischer wie auch inhaltlicher Hinsicht.“

Konzeptioneller Leitfaden: „Im Wesentlichen orientiert sich der konzeptionelle Ausbildungs-Leitfaden an den Empfehlungen und Vorgaben des DFB, ergänzt um die Erfahrungen aus dem täglichen Trainingsbetrieb und der Weiterentwicklungen, die auf Union-Trainertagungen erarbeitet wurden.“

Trainer: „Im Fokus der Arbeit des Sportlichen Leiters steht die Qualität der Ausbildungsarbeit.“

Trainer-Lizenz: „Für das Traineramt im Leistungsbereich ist der Nachweis einer Befähigungsbescheinigung unerlässlich. Im Idealfall handelt es sich hier um eine A- oder B-Trainerlizenz. Bei besonderer Eignung kann der Sportliche Leiter jedoch eine von der Regel abweichende Entscheidung treffen.“

Eignung: „Darüber hinaus prüft der Sportliche Leiter eingehend die sportliche und persönliche Eignung. Ein Trainer der Union soll sportlich und menschlich Vorbild sein, vor während und nach dem Spiel. Er soll Werte vermitteln, die weit über das rein Sportliche hinausgehen und die jungen Spieler dazu anregen, sich offen, tolerant, ehrlich, respektvoll und kameradschaftlich für ein faires und erfolgreiches Miteinander einzusetzen.“

(RP)