1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: BSC Union holt die ersten drei Punkte

Fußball : BSC Union holt die ersten drei Punkte

In der Bezirksliga beenden die Blau-Gelben durch einen 3:2-Erfolg über Jägerhaus Linde die punktlose Zeit. Vatanspor bleibt weiter ein willkommener Gegner, Wald 03 geht gegen Wülfrath unter. Und DITIB holt bei Grün-Weiß einen Zähler.

Vatanspor - TSV Ronsdorf 1:5 (0:3). Nach dem 0:2 lagen bei einigen Spielern der SG die Nerven blank. So mochte sich Mohamed El Jaouni nicht von Kapitän Memduh Sürücü für einen Ballverlust verantwortlichen machen lassen. Die beiden Vatanspor-Spieler gerieten aneinander. Trainer Daniel Cartus reagierte postwendend und holte El Jaouni vom Platz. Für Sürücü war das Spiel mit der Halbzeit beendet. Und so merkwürdig sich das auch anhört, durch die Wechsel kamen die Gastgeber trotz des 0:3-Rückstands besser ins Spiel. Besonders der eingewechselte Youssef Amrouch machte über die Außenbahn enorm viel Druck. Und nach dem Anschlusstreffer von Gürhan Ince (70. Minute) sah es sogar so aus, als ob die Partie noch einmal zugunsten Vatanspors kippen könnte. Die Cartus-Elf drängte auf den zweiten Treffer, erspielte sich hervorragende Möglichkeiten, doch ein weiteres Tor wollte nicht fallen. In der Schlussphase setzten die Gäste dann mit einem Doppelpack den Deckel auf die Partie drauf.

BSC Union Solingen - SV Jägerhaus Linde 3:2 (2:2). Es ist vollbracht - der BSC Union hat in der Fußball-Bezirksliga seinen ersten Dreier eingefahren. "Heute haben wir uns endlich einmal für unser gutes Spiel belohnt", freute sich Co-Trainer Andre Lapatke über den 3:2-Heimerfolg gegen Jägerhaus Linde. Matchwinner der umkämpften Partie war Stürmer Onur Dikisci, der alle drei Treffer für die Ohligser erzielte. "Es ging hin und her", beschrieb Lapatke den Spielverlauf am Brabant. Dikiscis zweimalige Führung (21./25.) konnten die Gäste jeweils ausgleichen (22./45.). Drei Minuten vor dem Abpfiff gelang Dikisci dann der umjubelte Siegtreffer. Ein Sonderlob erteilte Lapatke seinem Keeper: "Benny Abazay hat mehrmals glänzend pariert und dadurch weitere Gegentreffer verhindert."

  • Fußball : Sippli gibt sich vor dem Derby siegesgewiss
  • Fußball : 8. Bergisches Hallenmasters
  • Top 10 Rheinland : Über den Dächern von Wuppertal

1. Spvg. Wald 03 - 1. FC Wülfrath 2:6 (0:2). "Wir haben 25 Minuten gut mitgehalten, doch unsere Chancen in dieser Phase nicht genutzt. Wenn uns da das Führungstor gelungen wäre, vielleicht wäre die Partie anders verlaufen", meinte Ganija Pjetrovic. Auch gegen Wülfrath fehlte ihm aufgrund von Verletzten "die Qualität auf dem Platz". Zudem wären einige seiner Spieler diesmal weit unter ihren Möglichkeiten geblieben. "Dann haben wir aus dem Nichts ein Gegentor kassiert", erzählte der Trainer von Wald 03. Zwei Minuten vor und zwei Minuten nach der Halbzeit folgten die Treffer zwei und drei. "Und da war die Begegnung gelaufen." Die Ehrentreffer für die Gastgeber erzielte der A-Jugendliche Henrik Kubicki (60./85.).

VfB Solingen - ASV Wuppertal 3:0 (0:0). "Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, nicht aber mit unserem Spiel", fand VfB-Sportchef Manuel Habljak trotz des 3:0-Erfolges kritische Worte. Denn wieder fehlte den Bavertern besonders im Angriff die Effektivität. Oder, wie es Habljak ausdrückte, "der Killerinstinkt bei hundertprozentigen Möglichkeiten". So waren die Wuppertaler mit dem Ergebnis noch gut bedient. Pechvogel war wieder Niko Aleksic, der in der ersten Halbzeit beim Stande von 0:0 sogar einen Elfmeter vergab. Den Bann brach in den zweiten 45 Minuten dann Mehmet Karakus mit einem Doppelpack (57./67.). Den dritten Treffer zum ungefährdeten 3:0-Erfolg steuerte Ivan Solida bei (74.).

Grün-Weiß Wuppertal - SV DITIB Solingen 1:1 (1:1). Ein dickes Kompliment machte Frank Sippli seiner Mannschaft für das verdiente Remis bei Grün-Weiß. "Wir haben ein wirklich gutes Spiel gemacht", freute sich der Trainer des SV DITIB. Der "taktisch extrem umstellen" musste, da ihm gleich mehrere Spieler nicht zur Verfügung standen - darunter auch Torjäger Davide Lo Martire (Urlaub). "Wir haben dann Musa Caliskan vorne in der Spitze ins kalte Wasser geschmissen, und er hat es sehr gut gemacht", lobte Sippli. Caliskans Führung (21.) konnten die Gastgeber ausgleichen (32.). Zuvor hatte der SV die Chance vergeben, per Elfmeter auf 2:0 zu stellen (30.). "Das Spiel ging dann rauf und runter. Leider haben wir unsere Kontermöglichkeiten nicht gut ausgespielt." In der Nachspielzeit geriet Faouzi Benabdellah mit einem Wuppertaler Gegenspieler aneinanderander - beide sahen die Rote Karte.

(RP)