1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Sportschießen: Bogenschützen bleiben Zweitligist

Sportschießen : Bogenschützen bleiben Zweitligist

In der Schlussphase wurde es noch einmal ganz eng für den Solinger SC 95/98. Zwar hatten die Bogenschützen die Weichen für den Verbleib in der Zweiten Liga bereits am dritten Wettkampftag gelegt, doch im entscheidenden letzten Aufeinandertreffen der acht Clubs erwischte das Team um Mannschaftsführerin Sabine Gahlow einen schlechten Start.

Das Team verlor die ersten fünf Duelle und musste nun unbedingt gegen den BSC Berlin II oder den SSV Tarnstedt gewinnen. Die Solinger behielten die Nerven. Zwar musste sich Dirk Rosenberg im ersten Durchgang gegen die Berliner mit 72 Ringen begnügen, doch danach legten Thorsten Gahlow und Felix Krüger 76 beziehungsweise 75 Zähler nach. Das genügte zum 223:219-Gesamtsieg.

"Der knappe Punktestand hat uns nicht aus der Ruhe gebracht. Wir waren im Team immer überzeugt, dass wir unseren Tabellenplatz halten werden", meint Dirk Rosenberg. Der Klassenerhalt war damit ein Duell vor Schluss geschafft. Ein Abschlusssieg gegen den SSV Tarnstedt war unter diesen Voraussetzungen Formsache. Mit dem 225:222 festigte das Team seinen fünften Platz in der Abschlusstabelle.

Einen erfolgreichen letzten Wettkampftag feierte auch die Reserve des SSC 95/98 in der Rheinlandliga. Die Truppe um Nikita Dudarev, Michael Schröder, Sabine Gahlow und Gerd Stemmler schob sich vom dritten auf den zweiten Platz vor und darf damit an der Relegation zur Regionalliga teilnehmen. Bereits am 23. Februar treten die Solinger gegen die besten fünf Kontrahenten aus Rheinland, Westfalen und Hessen an.

(trd)