1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Leichtathletik: Bestzeit pulverisiert

Leichtathletik : Bestzeit pulverisiert

Während Maike und Annika Schachtschneider bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Mönchengladbach Goldmedaillen holten, stellte Inga Hundeborn über 1500-Meter einen neuen Solinger Stadtrekord auf.

Für eine Überraschung sorgte die für ART Düsseldorf startende Solingerin Maike Schachtschneider bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften im Mönchengladbacher Grenzlandstadion. Gerade von der U 20-WM aus Barcelona zurück, ging Schachtschneider nicht über ihre Spezialstrecke, die 400-Meter, sondern über 100- und 200-Meter an den Start. Und der Coup gelang. Zwar schied die Solingerin über 100 Meter bereits im Vorlauf aus (12,35 Sekunden), doch dafür holte sie sich über die 200 Meter den Titel. "Als ich gesehen habe, dass Ida Mayer, Katharina Grompe und Anna-Lena Frese nicht starten, wusste ich: Ich bin Erste der Meldeliste. Da habe ich schon mit einer Medaille geliebäugelt", erklärte Schachtschneider. Ihrem starken Finish im Endlauf war es dann zu verdanken, dass sie sich in der U 20 in 24,59 Sekunden sogar die Goldmedaille holte — vor Helena Gräfe zu Baringdorf (Wiesbadener LV/24,77) und Monika Zapalska (TuS Lintorf/24,77), die bei gleicher Zeit gemeinsam als Zweite gewertet wurden.

Gold mit der Staffel

Es sollte nicht die einzige Medaille für die Solingerin bleiben, denn am Schlusstag der Jugend-Meisterschaften holte sich Schachtschneider zudem mit der 4 x 100-Meter-Staffel in 46,74 Sekunden Gold — zusammen ihrer jüngeren Schwester Annika, Anahid Ndoup und Jessie Maduka. In der U 18 war Annika Schachtschneider zuvor bereits über 400-Meter an den Start gegangen, wo am Ende ein sehr guter siebter Platz (57,21 Sekunden) für die Solingerin heraussprang.

Auch Inga Hundeborn vom Solinger LC wird ihre erste Teilnahme an einer Deutschen Jugendmeisterschaft nicht so schnell vergessen. Eigentlich hatte Hundeborn mit der DM-Qualifikation ihr Saisonziel bereits erreicht, doch dann pulverisierte die Solingerin im Vorlauf über 1500-Meter ihre bisherige persönliche Bestzeit gleich um sieben Sekunden. In 4:41,65 Minuten schaffte Hundeborn den Sprung in den Endlauf. Und hier steigerte sich die 15-Jährige ein weiteres Mal. In 4:38,79 Minuten kam sie als Fünfte ins Ziel. Mit zwei Läufen in Mönchengladbach hatte Hundeborn ihre persönliche Bestzeit also um gut zehn Sekunden verbessert. "Wie stark das Ergebnis und die Konkurrenz gerade in der weiblichen U 18 einzuschätzen ist, zeigt die Tatsache, dass Inga mit ihrer Zeit auch in der U 20 Fünfte geworden wäre", freute sich Hundeborns Trainer Volker Treppel.

Mit ihrer DM-Zeit ist Inga Hundeborn nun die erste Solingerin überhaupt, die die 1500-Meter unter 4:40 Minuten zurückgelegt hat. "Mit ihren erst 15 Jahren ist sie bereits Solinger Rekordhalterin der Frauen", erklärte Treppel stolz.

(RP)