Fußball: Beschwerde wurde abgelehnt

Fußball : Beschwerde wurde abgelehnt

Mit einem 6:2-Erfolg im Kreispokal beim B-Kreisligisten SSV Lützenkirchen hat sich der VfB Solingen für sein anstehendes Sechs-Punkte-Spiel gegen Union Nettetal warmgeschossen.

"Die erste Halbzeit war gut, da hätten wir nur höher führen müssen. Der zweite Abschnitt war eher durchwachsen", erzählt Karsten Ditscheid. Besonders die zehn Minuten in der zweiten Halbzeit haben dem Trainer des Fußball-Landesligisten nicht gefallen, in dem die Gastgeber zu zwei Treffern kamen.

Beim 1:4 sah Florian Körmel im Tor der Baverter allerdings auch nicht gut aus. "Unter dem Strich war der Sieg verdient und nie gefährdet", zog der VfB-Coach trotzdem ein positives Resümee.

Sonntag erhielt Karsten Ditscheid von Landesliga-Staffelleiter Manfred Neufeld die schlechte Nachricht, dass der Beschwerde gegen den drohenden Punktabzug aus dem Spiel gegen TuRU Düsseldorf II nicht stattgegeben werde.

Der VfB hatte mit Francesco La Rosa einen Spieler eingesetzt, der erst ab dem 30. November spielberechtigt ist. "Somit sind die Punkte weg und die Ausgangslage gegen Nettetal klar: Wir haben null, die Union vier Punkte." Ein Sieg sei am Sonntag also Pflicht.

  • Fußball : Gute Stimmung bei Union Nettetal
  • Fußball : A-Kreisligisten spielen schon um Punkte
  • Fußball : Gipfeltreffen bei Union Nettetal

Nicht einzuschätzen

Schwer ist es für Ditscheid, Nettetal sportlich einzuschätzen: "Das ist eine undurchsichtige Mannschaft, die ich noch nicht einordnen kann." Vor der Saison hatte der Coach die Nettetaler ganz oben erwartet — "aber da stehen sie nicht".

Zwar konnte die Union am vergangenen Sonntag durch einen 2:1-Erfolg gegen den Rheydter SV den ersten Saisonsieg landen, dafür blamierte sich das Team von Trainer Panagiotis Charalambakis unter der Woche im Kreispokal. Mit 5:6 unterlag Nettetal nach Elfmeterschießen gegen den Kreisligisten TSV Kaldenkirchen.

Personell fehlt Ditscheid am Sonntag — neben den noch nicht spielberechtigten La Rosa und Eray Bastas — nur Sebastian Claus. Freiwillig verzichtet der Coach jedoch ab sofort auf Nick Schieferdecker und Christian Poweleit.

Sonntag informierte Ditscheid die beiden Akteure, dass sie an die Zweite Mannschaft abgegeben werden und fortan in der Kreisliga spielen sollen. "Beide zeigen derzeit nicht die Einstellung, die ich in der Landesliga erwarte", begründet der Coach seine Entscheidung.

(RP)