1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer HC: Wichtiger Impuls für die Steiermark

Bergischer HC : Wichtiger Impuls für die Steiermark

Hart aber schön verläuft die Vorbereitung des Bergischen HC auf die 1. Handball-Bundesliga in der Weststeiermark. Die schwerste Einheit hat die Mannschaft hinter sich gebracht. Freitag und Samstag stehen Testspiele auf dem Programm.

1200 Höhenmeter mussten sich die Handballer des Bergischen HC mit dem Mountain-Bike heraufkämpfen. "Es war wahrscheinlich die härteste Einheit, die wir jemals hatten", sagt Trainer Sebastian Hinze. "Aber alle haben es geschafft. Das ist mir sehr wichtig, weil es eine Frage des Willens war." Der Coach hat die Auffahrt im Übrigen auch selbst mitgemacht. Anstrengender wird es für den BHC vorerst nicht mehr. Zum Ende des Trainingslagers in der Weststeiermark stehen zwei Testspiele auf dem Programm — gegen die beiden Erstligisten Aon Fivers und HSG Köflach/Bärnbach.

"Wir wollen die Dinge abrufen, die wir uns während der Woche erarbeitet haben", erläutert Sebastian Hinze. Das heißt zum einen, dass der BHC über die volle Distanz hohes Tempo gehen möchte. Die nötige Fitness sollte die Truppe nach den konditionell anspruchsvollen Einheiten haben. "Außerdem werden wir im Positionsangriff unser Grundkonzept gegen eine 6:0- und eine 3:2:1-Abwehr testen." Defensiv steht die eigene 6:0-Deckung im Vordergrund. "Was die Gegner ausprobieren, ist eigentlich relativ egal. Es geht nur um uns." Auch über die Qualität der beiden Kontrahenten ist sich Hinze nicht ganz im Klaren. "Ich habe sie noch nie spielen sehen, gehe aber davon aus, dass die Aon Fivers schon eine Standortbestimmung sind."

  • Foto: Peter Meuter / Wuppertal, Uni
    Handball-Bundesliga : Sebastian Hinze verlässt BHC – Team in Quarantäne
  • David Schmidt und der Bergische HC
    Handball-Bundesliga : BHC leistet sich ein paar Fehler zu viel
  • BHC-Trainer Sebastian Hinze muss bei der
    Handball-Bundesliga : Bergischer HC beendet Quarantäne

Die Fivers aus Wien sind Vizemeister und Pokalsieger. Viele Nationalspieler stehen in der Mannschaft. Wie stark das Team im Vergleich zu Mannschaften in der 1. Bundesliga ist, wird erst das Testspiel verraten. "Abgesehen davon, dass wir letztlich immer gewinnen wollen, ist das Resultat relativ unwichtig", meint der Trainer. "Ich werde auf jeden Fall alle Spieler ungefähr gleich lange spielen lassen." Ein Fragezeichen steht lediglich hinter dem Einsatz von Jan Artmann. Der Linksaußen hat sich einen starken Pferdekuss zugezogen und konnte in den vergangenen beiden Tagen nicht trainieren. "Alle anderen sind zum Glück unverletzt durch die Woche gekommen."

Das Interesse am BHC in der Weststeiermark ist enorm. Lokale Medienvertreter verfolgen viele der Einheiten. "Wir haben schon das Gefühl, dass die Menschen stolz darauf sind, uns hier zu haben", meint Hinze. Dem Verein wird alles recht gemacht. "Ich habe selten etwas Besseres in Bezug auf ein Trainingslager erlebt — wahrscheinlich noch nie." Der Coach betont, wie dankbar alle Beteiligten für die Art des Umgangs sind. "Es ist natürlich schwer, zurückzugeben." Für eine Pressekonferenz mit Frank Dicker, dem Präsidenten des Handball-Verbandes Steiermark (STHV), stand der Verein selbstverständlich zur Verfügung. "Der Handball in der Steiermark soll wieder den Stellenwert bekommen, den er einmal hatte", sagte der Sportfunktionär. "Das BHC-Trainingslager kann auf unserem Weg ein wichtiger Impuls für die Region sein."

(trd)