Bergischer HC: Siegtreffer in letzter Sekunde

Bergischer HC: Siegtreffer in letzter Sekunde

In der ausverkauften Klingenhalle gab es kein Halten mehr: Mit der letzten Aktion eines hart umkämpften Kellerduells sicherte Arnor Gunnarsson dem Handball-Erstligisten Bergischer HC den 23:22 (10:10)-Sieg gegen HBW Balingen-Weilstetten.

Lange hatten die Balinger gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf geführt - knapp zwölf Minuten vor Schluss noch mit bis zu drei Treffern. Das Team von Trainer Sebastian Hinze konnte die Nervosität lange Zeit nicht ablegen und rannte dem Rückstand hinterher (49. / 16:19).

Neuen Mut gaben die beiden Treffern in Folge von Moritz Preuss innerhalb von 70 Sekunden, mit denen der Kreisläufer den BHC auf 17:19 heranbrachte. Während einer Überzahlphase gelang Arnor Gunnarsson ebenfalls mit einem Doppelpack der Ausgleich zum 20:20 (56.).

Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Bergischen alles in die Waagschale werfen müssen, um nicht mit einem Rückstand in die Kabinen zu gehen. In einer Begegnung, die von den Defensivreihen und hoher Nervosität auf beiden Seiten geprägt war, fehlte dem BHC in einigen Situationen die Kaltschnäuzigkeit. Mit seinen Paraden sorgte der glänzend aufgelegte Keeper Björgvin Gustavsson dafür, dass der Anschluss nicht verloren ging.

  • Bergischer HC : Arnor Gunnarsson ist nicht zu stoppen

"Wir haben gut verteidigt, aber zu viele freie Chancen vergeben", musste auch Balingens Coach Runar Sigtryggson feststellen. "Zum Schluss bekommen wir Zwei Minuten, die fraglich sind - und dann kommt der Siebenmeter." Diesen verwandelte Arnor Gunnarsson mit einem frechen Aufsetzter zum 23:22-Siegtreffer in letzter Sekunden und startete danach einen Jubellauf über das halbe Feld der Klingenhalle.

"Es war der Abstiegskampf, den alle erwartet haben", sagte Sebastian Hinzen. Die nächste Aktion, sei immer die wichtigste, habe der Löwen-Coach seinen Spielern in der zweiten Hälfte noch einmal vermittelt. "Das haben die Jungs verinnerlicht. So ist die Körpersprache zurückgekommen."

Mit den beiden extrem wichtigen Punkten ist der Bergische HC auf Tabellenposition 14 geklettert. Die Schwaben rutschen auf den vorletzten Rang ab.

(gra)