1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer Hc: Neun Punkte beträgt jetzt das Polster in Sachen Aufstieg

Bergischer Hc : Neun Punkte beträgt jetzt das Polster in Sachen Aufstieg

Mit kleinen Schritten kommt der Bergische HC dem Ziel des Wiederaufstiegs näher. Während der Handball-Zweitligist seine Pflichtaufgabe beim TuS Ferndorf mit einem 32:28 (17:14)-Erfolg löste, strauchelte wieder einmal die Mannschaft auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Nach der Niederlage der HSG Nordhorn-Lingen beim HC Erlangen (29:31) ist der Vorsprung auf nunmehr komfortable neun Punkte angewachsen.

Wie erwartet hatte der Tabellenzweite in Kreuztal deutlich mehr Mühe als noch im einseitig verlaufenen Hinspiel. Der abstiegsbedrohte Aufsteiger spielte lange Zeit gut mit und steckte auch den zwischenzeitlichen Vier-Tore-Rückstand aus der Endphase der ersten Halbzeit unbeeindruckt weg. Die 17:14-Führung beim Gang in die Kabine verspielten die Bergischen in den ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn, als sie mehrmals in Folge ungeduldig die Entscheidung suchten. Es folgte der Ausgleich zum 18:18 und die Auszeit, nach der die Löwen dank der Treffer von Emil Berggren (2), Kristian Nippes (2) und Richard Wöss bis zur nächsten Grünen Karte – diesmal gelegt von Ferndorfs Coach Caslav Dinsic – auf 23:20 davonzogen (41.). Nach der Unterbrechung legten Berggren, Nippes, Oelze und Wöss vier weitere Tore in Serie zum 27:20 nach, um somit zwölf Minuten vor Schluss für die Entscheidung gesorgt zu haben. Anschließend gelang den kampfstarken Siegerländern in der offiziell mit 1100 Zuschauern ausverkauften, aber sichtlich überfüllten Sporthalle Kreuztal zumindest noch Ergebniskosmetik.

(RP)