1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer HC: Max Darj verwertet Abpraller zum Siegtreffer

Bergischer HC : Max Darj verwertet Abpraller zum Siegtreffer

Die Siegesserie des Bergischen HC hält. Erst vier Sekunden vor Schluss stand der 28:27 (13:11)-Erfolg des Tabellenführers der 2. Handball-Bundesliga beim Wilhelmshavener HV fest.

Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als ob der Bergische HC ähnlich wenig Mühe haben würde wie zuletzt im Topspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen. Nach einer zerfahrenen Anfangsphase waren es die Löwen, die zuerst Kontrolle in ihr Spiel brachten. Die 8:6-Führung (15.) wuchs innerhalb von fünf Minuten auf ein vermeintlich komfortables Fünf-Tore-Polster (12:7). In der Folgezeit ließ der Zweitliga-Primus einige gute Chancen ungenutzt und gestattete dem Wilhelmshavener HV noch vor dem Seitenwechsel eine Ergebniskorrektur (11:13).

"Mit einer guten Leistung in Abwehr und Angriff haben wir in der ersten Hälfte folgerichtig geführt." Am Ende aber musste BHC-Coach Sebastian Hinze zugeben, dass sein Team sehr glücklich beide Punkte mitgenommen habe — "mit einer Leistung, über die wir reden müssen".

Die Gastgeber hielten im zweiten Abschnitt den Druck konstant hoch und ließen sich auch nicht davon beeindrucken, dass sich der Favorit noch einmal auf vier Treffer absetzen konnte (45./23:19). Auch neun Minuten vor Ende führte der BHC immer noch mit 25:22, ehe der WHV zum Endspurt ansetzte. Nach einem wiederholten Ballverlust der Löwen gelang Sebastian Haas der umjubelte Ausgleich.

  • Barcelonas Lionel Messi.
    La Liga : Wildes 3:2 in Valencia – Messi hält Barca im Titelrennen
  • Aktuelle Corona-Impfzahlen für NRW : Zahl der Menschen mit einfachem Impfschutz in NRW steigt auf rund 11,5 Millionen
  • Ausnahmsweise mal wieder in der Halle,
    Handball in der Pandemie : „Eine Perspektive wäre wünschenswert“

Obwohl Arnor Gunnarsson anschließend zwei Siebenmeter vergab, ging der BHC als Sieger vom Feld. Die Schiedsrichter hatten den Arm zum drohenden Zeitspiel gehoben, als Linus Arnesson aus rund zehn Metern zum Wurf ansetzte. Der Ball wurde zwar pariert, landete aber genau in den Händen von Max Darj, der bei vier Sekunden Restspielzeit zum 27:26-Endstand verwandelte.

Viel Zeit, das Spiel aufzuarbeiten, bleibt nicht. Am Sonntag, 12. November, wartet um 15 Uhr die nächste Aufgabe in der Solinger Klingenhalle. Gegner ist der TV Emsdetten.