Handball-Bundesliga: Teuer erkaufter Premieren-Sieg des Bergischen HC gegen Melsungen

Handball-Bundesliga : Teuer erkaufter Premieren-Sieg des Bergischen HC gegen Melsungen

Der 25:24 (14:14)-Erfolg des Bergischen HC gegen die MT Melsungen war überschattet von einer schweren Verletzung Daniel Fontaines. Der Rückraumspieler hat sich die Achillessehne gerissen.

Noch nie hatte der Bergische HC in seiner Vereinsgeschichte ein Meisterschaftsspiel gegen die MT Melsungen gewonnen. In einer dramatischen und intensiven Handball-Partie beendete das Team von Trainer Sebastian Hinze die Negativserie und kletterte mit dem 25:24-Erfolg auf Tabellenrang sechs.

„Entscheidender Faktor war die stabile Abwehr, die wir ab der 15. Minute gestellt haben.“ Da kam sogar der sonst so kritische Löwen-Chefcoach ins Schwärmen: „Ich freue mich darauf, mir das Spiel noch einmal anzugucken.“

Eine Szene würde Sebastian Hinze dabei allerdings lieber ausklammern. Der BHC führte wenige Minuten nach Wiederbeginn mit 17:16, als Daniel Fontaine einen Pass annehmen wollte, ohne Einwirkung des Gegners zu Boden ging und sich vor Schmerzen krümmte. Erste Diagnose: Riss der Achillessehne. Es ist bereits die zweite schwere Verletzung des Rückraumspielers in dieser Saison.

Trotz des Schockmoments blieb die Partie bis in die Schlusssekunden ausgeglichen. Weil die Gastgeber mehrere freie Chancen ausließen. blieb es nur bei mehreren Führungen mit einem Treffer, anstatt sich womöglich frühzeitig abzusetzen. Sieben Minuten vor Ende waren es die Melsunger, die beim 24:23 in Front lagen – weil beim BHC der Ball in dieser Phase einfach nicht ins Tor wollte. Sebastian Hinze setzte auf die Taktik des siebten Feldspielers, und Rafael Baena gelang vom Kreis der Ausgleich zum 24:24.

Christopher Rudeck parierte, Jeffrey Boomhouwer traf gegen seinen Ex-Club ins verwaiste Gehäuse zum 25:24. Beide Teams hatten immer noch genügend Möglichkeiten, am Ergebnis etwas zu verändern. Nachdem Lasse Mikkelsen für die Hessen vergeben hatte und BHC-Mittelmann Linus Arnesson an MT-Keeper Nebosja Simic gescheitert war, war es Christopher Rudeck, der mit der letzten Parade (erneut gegen Mikkelsen) den Sieg festhielt.

Mehr von RP ONLINE