Handball-Bundesliga: Bergischer HC verliert Weihnachtsspiel gegen Rhein-Neckar Löwen

Handball-Bundesliga : BHC wartet auf ersten Sieg im ISS-Dome

Der Bergische HC unterlag den Rhein-Neckar Löwen in seinem Weihnachtsspiel mit 26:29 (12:16). Vor 5734 Zuschauern in Düsseldorf waren die Schwächen im Positionsangriff entscheidend.

Die Statistik der ersten Halbzeit zeigte deutlich auf, warum der Bergische HC beim Gang in die Kabinen mit vier Treffern in Rückstand lag (12:16). Fabian Gutbrod, Linus Arnesson und Kristian Nippes gelangen im Positionsangriff lediglich drei Treffer aus dem Rückraum. Die restlichen neun Tore resultierten aus Siebenmetern oder Abschlüssen beim Tempospiel. Zu kompakt agierte die Abwehr der Rhein-Neckar Löwen.

Erfolgreich waren die Löwen vor allem dann, wenn sie ihren Kontrahenten bei Schneller Mitte oder nach Ballgewinnen beim Rückzug auf dem falschen Fuß erwischten. Weil der Tabellenfünfte einen Spezialisten-Wechsel in Angriff und Abwehr vornahm, ergaben sich regelmäßig Lücken – insbesondere für Abwehrchef Csaba Szücs, der mehrfach als Passgeber, aber auch als Torschütze glänzte.

In der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild erst, als der eingewechselte Christopher Rudeck eine Serie von drei Paraden in Serie startete. Auf die abgewehrten Bälle von Uwe Gensheimer (Siebenmeter, Linksaußen) und Andy Schmid (Rückraum) folgten drei BHC-Treffer von Max Darj, Arnor Gunnarsson und Tomas Babak (37.) zum 18:19.

Dann aber startete auch Rudecks Gegenüber zwischen den Pfosten der Rhein-Neckar Löwen eine kleine Paraden-Serie. Mikael Apelgren hielt gegen Tomas Babak und Fabian Gutbrod, und seine Vorderleute setzten sich wieder auf drei Tore ab (40. / 21:18).

In den Folgeminuten demonstrierte Fabian Gutbrod, was vor 5734 Zuschauern im ISS-Dome möglich gewesen wäre, wenn sich zur kompakten Abwehrarbeit, den zahlreichen Torhüter-Paraden und zum guten Tempospiel eine durchgängig hohe Effektivität aus dem Rückraum gesellt hätte. Mit seinen drei Toren in Folge zum 21:22 (45.) ließ er kurzzeitig die Hoffnung aufleben, dass der BHC nicht sein fünftes Spiel in Serie verlieren und stattdessen die erste Partie in Düsseldorf gewinnen würde.

Am Ende agierte der Favorit variabler und konsequenter im Abschluss. Ein weiterer Faktor: Mikael Appelgren beendete Fabian Gutbrods Wurfserie – die letzte und entscheidende Parade beantwortete Alexander Petersson knapp sieben Minuten vor Schluss zum 27:23.

Während für die Rhein-Neckar Löwen mit dem 29:26-Erfolg das Handballjahr zu Ende gegangen ist, wartet auf den Bergischen HC am Sonntag, 29. Dezember, noch das Heimspiel gegen die HSG Nordhorn-Lingen (16 Uhr, Unihalle Wuppertal).