Handball-Bundesliga: Bergischer HC verliert beim SC DHfK Leipzig mit 32:35

Handball-Bundesliga : BHC verliert bei heimstarken Leipzigern

Der Bergischen HC verliert beim SC DHfK Leipzig mit 32:35 (16:17). Nach der vierten Niederlage im siebten Spiel rangiert der BHC auf Platz 12.

Ein entscheidender Akteur des Bergischen HC hatte die Reise nach Leipzig zwar angetreten, die Zeit während des Spiels allerdings verbrachte Linus Arnesson nur im Mannschaftsbus. Der Mittelmann fiel kurzfristig mit einem Magen-Darm-Infekt aus. Folglich übernahm Tomas Babak die Regie. Für die Leipziger war es der vierten Heimsieg im vierten Heimspiel.

Die Partie im Spielfilm.

8. Minute Die 6:0-Abwehr des BHC arbeitet so gut, dass zum wiederholten Mal ein Leipziger Pass abgefangen wird. Fabian Gutbrod schließt einen Tempogegenstoß zur ersten Zwei-Tore-Führung ab (5:3).

11. Minute Nach einer Zeitstrafe gegen Max Darj bleibt der BHC abgesehen vom Siebenmeter durch Patrick Wiesmach ohne weiteren Gegentreffer. Auf der Gegenseite ist Arnor Gunnarsson von Rechtsaußen sowie per Tempogegenstoß nach einem weiteren Ballgewinn zum 9:6 erfolgreich.

15. Minute Wie schon zuvor der BHC in Unterzahl versuchen es auch die Gastgeber nach einer Hinausstellung mit der Taktik des zusätzlichen Feldspielers. Den Leipzigern unterläuft in dieser Phase gegen die kompakte BHC-Abwehr ein weiterer Fehlpass beim Anspielversuch an den Kreis. Arnor Gunnarsson hat somit einfaches Spiel, ins verwaiste Gehäuse zum 11:7 abzuschließen.

20. Minute Christopher Rudeck hatte kaum Gelegenheit, sich auszuzeichnen, als er seinen Platz zwischen den BHC-Pfosten räumt. Der eingewechselte Tomas Mrkva zeichnet sich sogleich mit einer Parade bei einem freien Wurf von Lukas Binder aus. So verhindert der Tscheche, dass der SC DHfK nicht schon jetzt bis auf einen Treffer herankommt. Im Gegenzug erhöht Fabian Gutbrod bei bislang 100-prozentiger Wurfquote mit seinem sechsten Treffer auf 14:10.

27. Minute In einer weiteren Unterzahl-Situation verspielen die Löwen ihr kleines Polster. Nach drei Treffern in Serie ist der Tabellensiebte nicht nur wieder in Reichweite (13:14). Nach einem vergebenen Siebenmeter von Jeffrey Boomhouwer gelingt Marko Mamic der Ausgleich (15:15) und im Anschluss sogar die 16:15-Führung. In der Offensive fehlt den Gästen auf einmal der Spielfluss, weil die Kreise von Fabian Gutbrod eingeengt sind. Das Signal zur Halbzeit (16:17) scheint aus Löwen-Sicht zur richtigen Zeit zu kommen.

37. Minute Seit seiner Einwechslung stellt Luca Witzke die BHC-Abwehr immer wieder vor Probleme. Der flinke Mittelmann reißt Lücken, glänzt als Torschütze wie beim 21:19 oder holt Zeitstrafen heraus. Mit einer 5:1-Deckung mit Tomas Babak auf der Spitze soll der Angriffsfluss der Leipziger gestoppt werden. Die aber zeigen sich unbeeindruckt – bezeichnenderweise trifft Luca Witzke per Einläufer vom Kreis zum 24:19.

44. Minute Die Löwen bekommen kaum Gelegenheiten, ihr Tempospiel aufzuziehen, weil die Gastgeber jeden ihrer Angriffe geduldig und erfolgreich zu Ende spielen – es sei denn, der BHC versucht es über die Schnelle Mitte so wie bei den erfolgreichen Abschlüssen von Kristian Nippes (21:25) oder Lukas Stutzke (22:26). Kaum kann Sebastian Damm wieder einen Schnellangriff laufen (24:26), sind der Linksaußen und sein Team wieder in Reichweite.

56. Minute Knapp zwei Minuten dauert ein Angriffsversuch der Leipziger – begünstigt durch eine fragwürdige Zeitstrafe gegen Csaba Szücs. Der Pfosten bewahrt den BHC bei einem Wurf von Maciej Gebala vor einer möglichen Vorentscheidung. Im Gegenzug  verkürzt Sebastian Damm per Siebenmeter zum 29:30.

58. Minute Abermals spielen die Gastgeber die Zeit clever herunter – nach Philipp Webers 32:29 setzt BHC-Coach Sebastian Hinze in einer Auszeit auf das Prinzip der letzten taktischen Hoffnung mit siebtem Feldspieler und offener Manndeckung. Ohne Erfolg.

Mehr von RP ONLINE