1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Handball-Bundesliga: Bergischer HC trifft fünf Personalentscheidungen

Handball-Bundesliga : Bergischer HC trifft fünf Personalentscheidungen

Ragnar Johannsson verlässt den Handball-Erstligisten auf eigenen Wunsch zum Jahresende. Mit Christopher Rudeck, Arnor Gunnarsson, Tomas Babak und Fabian Gutbrod verlängern vier Leistungsträger vorzeitig.

Jörg Föste ist zufrieden. „Im Vergleich zu früheren Jahren haben wir jetzt in etwa den gleichen Kenntnisstand, wenn es um die Kaderplanung geht. Das ist unter den besonderen Umständen anständig“, sagt der Geschäftsführer des Bergischen HC, der die meisten offenen Personalfragen für die kommende Saison beantwortet hat. Mit Tomas Babak, Fabian Gutbrod, Christopher Rudeck und Arnor Gunnarsson haben vier Leistungsträger ihre eigentlich im kommenden Sommer auslaufenden Verträge verlängert. Indes wird Ragnar Johannsson den Handball-Bundesligisten zum 31. Dezember verlassen. Den Isländer zieht es zurück in die Heimat.

„Diese Situation gefällt uns nicht vollends“, sagt Föste, „zumal wir mit David Schmidt und Maciej Majdzinski unsere beiden anderen Rückraum-Linkshänder im Januar für die WM in Ägypten abstellen. Wir hoffen, dass die beiden wohlbehalten zurückkommen.“ Der Geschäftsführer entsprach dennoch dem Wunsch Johannssons und seiner Familie, zurück in die Heimat zu wollen. „Das hatte sich während der Hinrunde angebahnt, doch vor unserer Zustimmung zur Vertragsauflösung wollten wir noch abwarten. Vorige Woche haben wir den Schritt dann vereinbart“, erklärt Föste. „Die Gespräche mit Ragnar haben auch ergeben, dass es keinen Sinn mehr macht, ihn umstimmen zu wollen.“

Der 30-jährige Isländer war vorige Saison zum BHC gestoßen und wird den Fans wohl vor allem für sein Ausgleichstor in letzter Sekunde beim 24:24 gegen die MT Melsungen im August 2019 in Erinnerung bleiben. In dieser Saison war Johannsson aufgrund der starken Konkurrenz auf seiner Position nicht mehr zum Einsatz gekommen. In den Schlussminuten gegen den TuSEM Essen kam er vorige Woche zu seinen ersten Minuten auf dem Feld und erzielte zwei Tore.

Kurzfristig wird der BHC im rechten Rückraum keinen Ersatz verpflichten. „Ziel ist, mit David Schmidt und Maciej Majdzinski durch die Saison zu kommen“, sagt Föste. „Was passiert, wenn das aus irgendeinem Grund nicht klappt, werden wir dann eruieren.“ Ob die Position ab Sommer mit einem dritten Spieler besetzt wird, lässt der Geschäftsführer zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch offen.

Davon abgesehen steht nahezu fest, mit welchem Personal die Bergischen in die Saison 2021/22 gehen werden. Fabian Gutbrod, Tomas Babak, Christopher Rudeck und Arnor Gunnarsson haben ihre Verträge über die laufende Spielzeit hinaus verlängert. Die drei Erstgenannten bleiben mindestens bis zum 30. Juni 2023, Gunnarsson hat sich bis Sommer 2022 an den BHC gebunden, wobei sein Vertrag – wie der von Gutbrod – eine Option für eine weitere Spielserie hat.

„Bei dem Quartett gab es auf beiden Seiten keine anderen Gedanken“, meint Föste. „Es spricht für unseren Club, dass sich Spieler, die sich bei uns weiterentwickelt haben und auch noch Potenzial haben – wie Rudeck oder Babak – hier weiter machen wollen.“ Der spielstarke Babak ist das optimale Gegenstück zu Linus Arnesson auf der Mittelposition. Arnor Gunnarsson und Fabian Gutbrod sind die beiden dienstältesten Spieler des Kaders und „inzwischen ein ganz wesentlicher Bestandteil der BHC-Philosophie“, wie Föste betont. Bei Torhüter Rudeck rechnet der Geschäftsführer damit, dass der 26-Jährige vor den wichtigsten Jahren seiner Karriere steht: „Ich bin sehr überzeugt davon, dass er sich noch weiter steigern wird.“