1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Handball-Bundesliga: Bergischer HC mit Auswärtssieg bei GWD Minden

Handball-Bundesliga : Hohes Tempo – kompakte Abwehr

Mit einem ungefährdeten 36:29 (16:13) bei GWD Minden startete Handball-Bundesligist Bergischer HC perfekt in die zweite Saisonhälfte. Mit dem Auswärtssieg kletterten die Löwen auf Tabellenrang sechs.

Nach der positiven Bilanz von 9:3 Punkten in den sechs Dezember-Spielen meldet sich der Bergische HC zum Auftakt der zweiten Saisonphase in der Handball-Bundesliga mit zwei weiteren Punkten zurück. Die Partie beim GWD Minden im Spielfilm.

1. Minute Im Nachholspiel des siebten Spieltags bei GWD Minden gehörte Routinier Csaba Szücs zwar wieder zum Kader, doch Löwen-Coach Sebastian Hinze vertraute in der Startformation auf die zuletzt gut eingespielten Max Darj und Tom Kare Nikolaisen im Innenblock.

9. Minute Der gute Start ist eng mit dem Namen Lukas Stutzke verbunden. Drei Treffer steuert der WM-Fahrer zur 6:3-Führung bei – auch weil er trotz zweier Fehlversuche weiter selbstbewusst in die Zweikämpfe geht und auf der linken Angriffssseite bei seinem Elan kaum zu stoppen ist.

14. Minute Das gefürchtete Tempospiel von GWD Minden haben die Löwen gut im Griff. Die Ostwestfalen leisten sich nach Ballgewinnen entweder Technische Fehler oder müssen die Zweite Welle abbrechen, weil die Bergischen die Passwege mit einer guten Rückwärtsbewegung rechtzeitig zustellen können.

18. Minute Der BHC ist bis zum 10:7 von diversen Positionen erfolgreich. Neben Lukas Stutzke im linken Rückraum strahlen vor allem Jeffrey Boomhouwer auf Linksaußen und Mittelmann Linus Arnesson Gefahr aus. Letzterer hat bei seinem Elf-Meter-Wurf zum 11:7 Glück, dass GWD-Keeper Carsten Lichtlein bei dem Aufsetzer eine schlechte Figur macht. Danach wird er prompt ausgewechselt.

21. Minute David Schmidt war rund 20 Minuten lang von der Mindener Abwehr gut in Schach gehalten worden. Dann aber nutzte der Nationalspieler sogleich die Gelegenheit, als sich ihm Freiräume bieten, zu zwei sehenswerten Rückraum-Toren zum 13:9 und 14:9.

26. Minute Nach einer Zeitstrafe gegen Tom Kare Nikolaisen büßt der Bergische HC etwas von seinem verdienten Fünf-Tore-Vorsprung ein. Christoffer Rambo trifft per Durchbruch (10:14), Mats Korte mit einem Wurf ins von Christopher Rudeck verlassene Gehäuse (11:14).

30. Minute In der Endphase der ersten Halbzeit haben die Löwen gegen eine bewegliche Mindener Abwehr Mühe, sich auch weiterhin in gute Wurfpositionen zu bringen, um den Vorsprung bis zum Gang in die Kabinen wieder auf mehr als drei Treffer auszubauen. Fast bei jedem Angriff droht das Zeitspiel.

33. Minute Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischen die Ostwestfalen. Mindens Keeper Malte Semisch, bisher kaum in Erscheinung getreten, entschärft zwei gute Würfe von Fabian Gutbrod und Linus Arnesson. Auf der Gegenseite verkürzen Joshua Thiele und Justus Richtzenhain jeweils vom Kreis zum 16:17.

40. Minute Max Darj diskutiert nach einem Foulpfiff mit den Schiedsrichtern, erkennt aber gleichzeitig, dass die Mindener ihre Spezialisten-Wechsel vornehmen. Von dem schnell ausgeführten Freiwurf profitiert Linus Arnesson, der durch die noch nicht richtig formierte Abwehr spaziert (22:19).

47. Minute Der BHC ist in den entscheidenden Szenen wieder bestimmend, auch weil er das Tempo bestimmt. Lediglich das Mindener Kreisspiel ist schwer zu kontrollieren. Dafür setzt Christopher Rudeck Akzente mit Paraden bei freien Bällen. Zudem vollenden Max Darj (2), Yannick Fraatz und Jeffrey Boomhouwer nach Schneller Mitte oder Zweiter Welle zum zwischenzeitlichen 28:23.

57. Minute Christopher Rudeck wird neben dem achtfachen Torschützen Max Darj zum prägenden Akteur der zweiten Hälfte. Nach vier abgewehrten Bällen in Durchgang eins sind es in Abschnitt zwei zehn Paraden. So können Max Darj (2), David Schmidt und Arnor Gunnarsson den Vorsprung entscheidend von 30:27 auf 34:27 ausbauen.

59. Minute Angesichts der sicheren Führung schickt BHC-Trainer Sebastian Hinze Neuzugang Renars Uscins aufs Feld. Nach nur wenigen Sekunden handelt sich der 18-Jährige eine Zeitstrafe ein. In Unterzahl behaupten die Löwen trotzdem ihre Sieben-Tore-Führung bis zum 36:29-Endstand.

BHC: Rudeck (14 Paraden), Mrkva (n.e.) – Darj (8), Gunnarsson (2/2), Fraatz (7), Babak, Szücs, Damm, Gutbrod (1), Arnesson (4), Bergner, Nikolaisen, Boomhouwer (4), Stutzke (4), Schmidt (6), Uscins.