Handball-Bundesliga: Bergischer HC klettert mit Sieg in Göppingen auf Platz sieben

Handball-Bundesliga : Bergischer HC klettert mit Sieg in Göppingen auf Platz sieben

Im Duell der Tabellennachbarn setzte sich der Bergische HC bei Frisch Auf Göppingen mit 30:27 (15:11) durch. Löwen-Coach Sebastian Hinze spricht von einem „fast perfekten Auswärtsspiel“.

Die Gastgeber mit ihren Nationalspielern Sebastian Heymann und Marcel Schiller liefen von Beginn an einem Rückstand nach und scheiterten immer wieder in aussichtsreicher Position an Bastian Rutschmann. Der Keeper hatte an alter Wirkungsstätte den Vorzug bekommen vor Christopher Rudeck erhalten, der am vor einer Woche gegen die Schweiz sein offizieles Debüt in der Deutschen Nationalmannschaft gegeben hatte.

„Ich bin sehr, sehr glücklich und unfassbar zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft heute“, sagte BHC-Coach Sebastian Hinze. „Ich habe ganz wenig zu meckern, eigentlich fast gar nichts.“ Sein Team hat von Anfang an in der Abwehr gut gearbeitet, zudem die Schnelle Mitte und Tempogegenstöße des Kontrahenten unterbunden. Lediglich in Halbzeit zwei gab es nach einer zwischenzeitlichen Fünf-Tore-Führung ein paar Phasen, in denen der BHC Probleme in der Offensive hatte.

Genau in diesem Momenten erzielten die Löwen trotzdem ihre Treffer bei passivem Spiel. „Wenn man sich das hinterher anguckt, muss man fast von einem perfekten Auswärtsspiel sprechen“, bilanzierte Hinze nach dem 30:27-Erfolg. Sein Trainerkollege Hartmut Mayerhoffer erkannte neidlos an, „dass der BHC heute besser war.“

(sid/gra)