Handball-Bundesliga: Bergischer HC gleicht gegen MT Melsungen in letzter Sekunde aus

Punktgewinn gegen Melsungen : Ausgleich versetzt BHC-Fans in Jubeltaumel

Vier Sekunden vor Schluss trifft Ragnar Johannsson für den Bergischen HC zum 24:24 (8:11)-Endstand in einer hart umkämpften Partie gegen MT Melsungen.

Lange Zeit sah es so aus, als ob die MT Melsungen ihrem Ruf als Angstgegner des Bergischen HC abermals gerecht werden würde. Die Löwen liefen bis in die Schlussphase einem Rückstand hinterher, bis Ragnar Johannsson sein Team für eine kämpferisch starke Leistung mit dem Ausgleich in fast letzter Sekunden belohnte. Die Partie im Spielfilm.

11. Minute Mit einer schlechten Chancenauswertung startet der BHC in die Partie. Jeffrey Boomhouwer scheitert mit zwei Versuchen von Linksaußen sowie per Siebenmeter an Nebojsa Simic. Und auch Arnor Gunnarsson bringt seinen Strafwurf nicht am MT-Keeper vorbei. Im dritten Siebenmeter-Versuch ist schließlich Sebastian Damm zum 2:4 erfolgreich. Der Neuzugang nimmt fortan den Platz von Boomhouwer auf Linksaußen ein und lässt wenig später den 4:4-Ausgleich folgen.

18. Minute Die Partie wirkt zerfahren angesichts zahlreicher Ballverluste. Beide Teams gehen hohes Tempo – mit der Folge, dass insbesondere den Hessen einige Technische Fehler unterlaufen. Nutznießer ist Sebastian Damm, der zur 7:6-Führung fünf Treffer beisteuert. Dann aber scheitert aber auch per Siebenmeter und von Außen an Simic, so dass die Melsunger die Chance bekommen, wieder in Führung zu gehen. Christopher Rudeck zwischen den Löwen-Pfosten steht seinem Gegenüber in Nichts nach, verzeichnet bei Julius Kühns Distanzversuch seine siebte Parade und verhindert zunächst einen erneuten Rückstand.

27. Minute Knapp sechs Minuten vor dem Seitenwechsel nimmt Sebastian Hinze eine Auszeit. Zuvor hatte der BHC-Coach defensiv taktisch auf eine offensive 5:1-Variante umgestellt, um die Kreise der MT-Rückraumschützen Julius Kühn oder Lasse Mikkelsen einzuengen. Die Abwehr ist allerdings weniger das Problem – bei acht Treffern in 27 Minuten bleiben die Gastgeber offensiv unter ihren Möglichkeiten. So bringt Lasse Mikkelsen die Hessen mit dem 11:8 erneut mit drei Treffern in Front – der Halbzeitstand.

35. Minute Zu Beginn von Halbzeit zwei versucht es der BHC in jedem Angriff, per Einläufer der Außen an den Kreis Lücken in der kompakten 6:0-Deckung der Hessen zu reißen. Das gelingt bei den Treffern von Max Darj (10:13) vom Kreis und Ragnar Johansson per Solo-Durchstoß (11:14). Diese Treffer geben Selbstbewusstsein für die nächsten Offensivaktionen von Lukas Stutzke auf Max Darj oder Ragnar Johannsson – auch wenn der Rückstand zunächst bei zwei bis drei Treffern bleibt (42./14:17).

45. Minute In Überzahl verkürzt der BHC auf 16:17, weil Arnor Gunnarsson zwei Mal innerhalb von 100 Sekunden Sieger gegen Nebojsa Simic von der Siebenmeter-Linie bleibt.

48. Minute Nach Sebastians Damms Treffer per Anwurf ins leere MT-Gehäuse zum 17:18 kehrt Linus Arnesson mit einem Tape auf der Stirn zurück, das seine behandelte Platzwunde bedeckt.

56. Minute Nebojsa Simic zählt in Durchgang zwei zwar nicht so viele Paraden wie in den ersten 30 Minuten, dafür hält der Melsunger Schlussmann wieder einmal einen Gunnarsson-Siebenmeter. Nach der vergebenen Chance verkürzt Max Darj mit einem sehenswerten Heber trotzdem noch zum 19:20, und Linus Arnesson gelingt nach einem Bodenpass von Tomas Babak unter Zeitspiel-Druck das 20:20.

60. Minute Die Melsunger gehen drei Mal in Führung, jedes Mal gelingt dem BHC der Ausgleich. 14 Sekunden vor Ende nimmt Sebastian Hinze nach Kai Häfners 23:24 sofort seine Auszeit – eine Pause mit Wirkung. Ragnar Johannsson versetzt das Publikum mit dem 24:24 in einen Jubeltaumel.

Mehr von RP ONLINE