1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer Hc: Der Sponsoren-Pool des Bergischen HC ist gewachsen

Bergischer Hc : Der Sponsoren-Pool des Bergischen HC ist gewachsen

Der Bergische HC hat ein wirtschaftliches Vorbild, an dem sich der (Noch-) Zweitligist orientiert. "Der SC Magdeburg hat 280 Partner, die ihn in der Region zu einer dauerhaften Präsenz in der Handball-Bundesliga tragen."

BHC-Geschäftsführer Jörg Föste wünscht sich, wenn sich der Club bis 2017 auf ähnlichem Niveau bewegen würde. Die aktuellen Entwicklungen im ersten Quartal 2013 macht Föste Mut, dass es nicht nur bei dem Wunsch bleiben werde.

Fünf sogenannte Team-Partner hat der Verein in den vergangenen Wochen gewonnen und damit dem Etat einen dreistelligen Betrag hinzufügen können. "Das ist ein Meilenstein, der uns zusätzlichen Rückenwind geben sollte", sagt Föste. Mit einem Betrag von "zwei Millionen Euro plus x" waren die Löwen vor knapp zwei Jahren in die Erste Liga gegangen, derzeit befindet sich der Verein bereits auf nahezu gleichem Niveau. "Der Rückblick zeigt, dass mit dem Aufstieg, wenn er irgendwann tatsächlich realisiert ist, noch neue Partner hinzukommen werden."

Drei der sechs neuen Sponsoren engagieren sich im Übrigen mit einer Spieler-Patenschaft, wie es sie schon lange bei anderen Bundesliga-Clubs gibt. Das Solinger Unternehmen H. W. Denecke (Kälte-Klimatechnik) hat sich für das BHC-Eigengewächs Kristian Nippes entschieden, die Velberter Großhandelsfirma Schubert Tacke (Werkzeuge / Arbeitsschutz) für Arnor Gunnarsson.

Welcher Akteur künftig das Logo der Gebrüder Becker (Vakuumtechnik) auf dem Ärmel seines Trikots tragen wird, ist noch offen. Als weitere neue Partner präsentierte der Verein Fußbodentechnik Wagner sowie die Barmer BEK. Letztere kooperieren im Schulpaten-Programm "Coole Schule". Eine Unterstützung nur im Profibereich sei zu kurz gegriffen, erklärte Regional-Geschäftsführer Martin Schneider. "Wir werden mit dem BHC in die Schulen gehen und junge Menschen mit Spaß in Bewegung bringen."

Unter das Motto "Die Kraft in uns" stellt der Bergische HC seinen geplanten wirtschaftlichen Weg. "Wir haben gezeigt, dass wir im Bergischen Land zum Marktführer in Sachen Leistungssport gewachsen sind", bilanziert Jörg Föste. "Mit der Unterstützung aller bergischen Unternehmen wären wir in der Lage, um es dauerhaft mit Flensburg, Kiel oder Nettelstedt aufzunehmen."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Bergischer HC gegen TV Hüttenberg

(RP/rl)