1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport
  5. Bergischer HC

Bergischer Hc: David Ferne steht für Kurzeinsätze bereit

Bergischer Hc : David Ferne steht für Kurzeinsätze bereit

Der A-Jugendliche David Ferne könnte heute zum zweiten Mal in dieser Saison in den Kader des Handball-Zweitligisten Bergischer HC rücken.

Vor 13 Monaten riss sich David Ferne im Knie alle Bänder. In der Partie der A-Jugend-Bundesliga gegen die TSV Hannover-Burgdorf parierte der Torhüter der SG Solingen BHC einen Strafwurf, verletzte sich dabei allerdings schwer. "Das war ein Tiefpunkt", blickt der 18-Jährige zurück. Doch die Vergangenheit mit mühsamen Reha-Maßnahmen und unzähligen Stunden Aufbauarbeit sind für den Wuppertaler längst abgehakt, denn die Höhepunkte ließen nicht lange auf sich warten.

David Ferne, der vor anderthalb Jahren vom TB Wülfrath zum BHC gewechselt war, zählt in der noch jungen Saison zu den großen Gewinnern. Seit seiner Rückkehr im August steigerte sich der Schlussmann von Woche zu Woche. Zunächst einmal hat der angehende Abiturient großen Anteil am Erfolg der A-Jugend in der Bundesliga. Spielanteile im Oberliga-Team waren die logische Konsequenz, und sogar Berufungen in den Profikader sollten nicht lange auf sich warten lassen. "Schon mit den Kurzeinsätzen in der Zweiten Liga ist ein Traum in Erfüllung gegangen."

Zunächst profitierte Ferne vom verletzungsbedingten Ausfall Jan Stochls. Vor dem heutigen Heimspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg dürfte der Nachwuchsmann nach der Knieoperation von Mario Huhnstock wohl abermals als zweiter Keeper auf der Bank Platz nehmen. "Ich profitiere zwar irgendwie von den Verletzungen, jedoch tut es mir sehr leid — damals für Jan und jetzt für Mario —, dass sie pausieren müssen." Mit einigen guten Paraden in den Meisterschaftsspielen gegen Nordhorn und Leutershausen hat der A-Jugendliche auf sich aufmerksam gemacht und seine Fähigkeiten andeuten können. Die Atmosphäre rund um die Mannschaft sei super, das Einlaufen vor der Kulisse in der Unihalle ein prägendes Erlebnis gewesen. Auch die Aufnahme bei den Profis habe er sich nicht besser vorstellen können. "Und wenn ich gebraucht werde, will ich alles für den Erfolg tun", sagt er.

Löwen-Coach Sebastian Hinze sieht bei David Ferne ein riesiges Potenzial, er hebt allerdings auch mahnend den Finger: "Sicherlich ist David sehr talentiert, er muss jedoch erst noch den Weg zum Leistungssport finden." Die Nachhaltigkeit fehlt, um den Sprung zu schaffen. Ferne weiß zu gut, woran er dringend arbeiten muss: "Ich habe nicht mein Idealgewicht zurück, vor meiner Verletzung hatte ich bessere Werte." Der Ehrgeiz aber ist geweckt, zumal es in den kommenden Monaten auch um die Empfehlung für die neue Saison geht, wenn der Wechsel in den Seniorenbereich ansteht. Am liebsten würde der Torhüter seine Zelte länger beim BHC aufschlagen, ein fester Bestandteil im Oberliga-Kader werden und sich die Optionen nach oben erhalten. Vielleicht kann er heute für den nächsten kleinen Schritt in die richtige Richtung sorgen.

2. Handball-Bundesliga: Bergischer HC — SV Henstedt-Ulzburg (heute, 20 Uhr, Klingenhalle).

(RP)