Bergischer HC sammelt gegen Bietigheim seine Saisonpunkte 28 und 29

Handball-Bundesliga : Zeitstrafen nehmen Abwehrchef früh aus dem Spiel

Der Bergische HC sammelt mit dem 28:21 (15:11)-Erfolg gegen die SG BBM Bietigheim seine Saisonpunkte 28 und 29.

(gra) Nach zwei frühen Zeitstrafen fehlte Csaba Szücs dem Bergischen HC im Deckungszentrum. Seine Teamkollegen kompensierten den taktischen Verzicht. Die Partie im Spielfilm.

1. Minute Tobias Tönnies schickt Csaba Szücs nach einem harten Einsteigen gegen Jonas Link nach nur 50 Sekunden mit einer Zwei-Minuten-Strafe vom Feld. Der Kommentar des Schiedsrichters in Richtung BHC-Abwehrchef: „Nicht nochmal“.

8. Minute Christopher Rudeck zeichnet sich in der Anfangsphase gleich mit drei Paraden aus. Damit hat der Löwen-Keeper seinen Anteil an der frühen Drei-Tore-Führung. Aus sechs BHC-Angriffen resultieren vier Treffer (4:1).

10. Minute Es sind knapp zehn Minuten gespielt, als es Csaba Szücs nach einem Klammergriff gegen den eingelaufenen Jan Asmuth erneut mit einer Zeitstrafe trifft. Fortan bleibt der Routinier auf der Bank sitzen. In Unterzahl verkürzen Jan Döll und Patrick Rentschler für die Bietigheimer zum 4:5.

17. Minute Der Spielfluss in der Offensive ist dem BHC abhanden gekommen. Arnesson, Babak und Criciotoiu bekommen keine Räume für Versuche aus dem Rückraum. Nach dem 7:7-Ausgleich macht sich sogleich die Einwechslung von Fabian Gutbrod bezahlt. Der Rückraumlinke erzielt mit seinem ersten Versuch das 8:7.

25. Minute Der Tabellensiebte hat sein Tempospiel bislang noch nicht aufziehen können. Nach einer weiteren Parade des gut aufgelegten Christopher Rudeck leitet dieser den ersten BHC-Schnellangriff ein. Leos Petrovsky, der inzwischen für Max Darj neben Daniel Fontaine im Deckungszentrum agiert, scheitert jedoch am gerade eingewechselten SG-Schlussmann Jürgen Müller.

30. Minute Fabian Gutbrod hat sich aus der Distanz eingeworfen. Fast im Alleingang wirft er mit seinen Treffern drei bis fünf die 13:9-Führung heraus (27.). Die Basis dafür legt Christopher Rudeck, der in den letzten sechs Minuten der ersten Hälfte seine Bilanz auf neun Paraden aufstockt. Mit einem von Arnor Gunnarsson verwandelten Siebenmeter zum 15:11 geht es in die Kabinen.

34. Minute Genauso konsequent wie bei Csaba Szücs greifen die Schiedsrichter auch bei seinem Bietigheimer Pendant durch: Vetle Rønningen kassiert nach einem Positionskampf mit Leos Petrovsky seine dritte Zeitstrafe und damit die Rote Karte. Bogdan Criciotoiu nutzt in Überzahl die Lücke zum 16:12, Arnor Gunnarsson erhöht ins verwaiste Tor zum 17:12.

42. Minute Gerade erst wieder auf in die Abwehr gerückt, kassiert Csaba Szücs für ein keineswegs übertriebenes Foul seine dritte Zwei Minuten. Beim Verlassen der Halle lässt die Spielleitung am Kampfgericht eine Zeitstrafe wegen Meckerns ahnden. In der vierminütigen Unterzahl halten die Löwen die Bietigheimer bei Gegentreffern von Michael Kraus (2) sowie erfolgreichen Einzelaktionen von Kristian Nippes und Linus Arnesson auf Distanz (46./20:17).

50. Minute Bastian Rutschmann steht seit sechs Minuten zwischen den BHC-Pfosten und sammelt fleißig Paraden. Auf seinen vierten abgewehrten Ball lässt Fabian Gutbrod das 23:18 folgen.

54. Minute Der Tabellenvorletzte versucht es mit einer offenen Manndeckung. Mit der Zeitstrafe gegen Dominik Claus nach einem Foul an Jeffrey Boomhouwer ist das taktische Vorhaben wieder dahin. Baena, Nippes, Boomhouwer und Gunnarsson schrauben das Ergebnis auf 28:21 hoch.

Mehr von RP ONLINE