Bergischer HC: Auf Traumstart folgt die nächste Enttäuschung

Bergischer HC : Auf Traumstart folgt die nächste Enttäuschung

Der Bergische HC hat seine nächste große Chance vergeben, sich von den Abstiegsrängen zu lösen. Mit 20:24 (11:10) unterlag der Handball-Erstligist dem TSV GWD Minden in einem auf beiden Seiten von vielen Fehlwürfen und Technischen Fehlern geprägten Kellerduell.

Dabei hatten die Löwen einen Traumstart erwischt. Während Keeper Mario Huhnstock in den ersten neun Minuten seinen Kasten bis auf eine Ausnahme sauber gehalten hatte, hatten Viktor Szilágyi, Michael Hegemann, Maximilian Hermann und Alexander Oelze eine 6:1-Führung herausgeworfen. Mit den ersten beiden Paraden des eingewechselten GWD-Keepers Anders Persson war es plötzlich vorbei mit der Souveränität. Nach Szilágyis 9:5 (15.) wollte dem BHC bis zum Gang in die Kabine kein Feldtor mehr gelingen, einzig Alexander Oelze war mit zwei Siebenmetern erfolgreich.

Die 11:10-Führung zur Halbzeit baute Viktor Szilágyi zwar nach Wiederbeginn zum 13:11 aus, Sicherheit gaben seine beiden Treffer jedoch nicht. Die Mindener gingen nicht nur zum ersten Mal in dieser Partie in Führung, sie erarbeiteten sich mit fünf Treffern in Serie zum 16:13 auch den wichtigen psychologischen Vorteil. Trotz einer ordentlichen Leistung in der Abwehr und zahlreicher Ballgewinne wollte nur der zwischenzeitliche 17:17-Ausgleich gelingen. Mit jedem weiteren Gegentreffer wurde es immer ruhiger unter den 2750 Zuschauern in der Wuppertaler Unihalle. Als Aljoscha Schmidt auf 22:18 (57.) erhöhte, waren nur noch die rund 150 Fans von GWD Minden zu hören, die den ersten Auswärtssieg dieser Saison lautstark feierten.

"Es ist eine große Enttäuschung", sagte BHC-Geschäftsführer Jörg Föste. "Gegen einen direkten Konkurrenten verlieren, tut uns allen sehr weh." Trotz der zehnten Niederlage in Serie solle man den Blick auf die Realität nicht verlieren: "Es sind noch zehn Partien zu spielen, und wir haben immer noch einen Vorsprung auf einen Abstiegsplatz." Dieser beträgt zwei Punkte auf HBW Balingen-Weilstetten — der nächste Gegner des Bergischen HC am kommenden Samstag.

(gra)