Bergischer HC: Ab in den Norden

Bergischer HC: Ab in den Norden

Stefan Adam wird den Bergischen Handball-Club verlassen und Geschäftsführer beim THW Kiel werden. Sein Nachfolger beim Handball-Zweitligisten wird Jörg Föste, Marketing-Experte und Sprecher des Beirats.

Kurzfristig zu einer Pressekonferenz hatte der Bergische Handball-Club gestern in die Geschäftsstelle nach Höhscheid eingeladen — aus aktuellem Anlass. "Stefan Adam wird das Rätsel auflösen", eröffnete Thorsten Hesse das Gespräch im Besprechungsraum. Adam ließ die Katze dann auch gleich aus dem Sack: "Ich werde im Laufe des nächsten Jahres den Geschäftsführerposten beim THW Kiel übernehmen."

Zwar beginnt der bis 2016 datierte Vertrag des 39-Jährigen erst am 1. Juli 2013, doch laufen derzeit zwischen den Clubs Verhandlungen, den Wechsel bereits Anfang des kommenden Jahres, spätestens aber im Frühjahr zu vollziehen.

"Vor einigen Wochen ist Klaus-Hinrich Vater, der Aufsichtsratsvorsitzende des THW, an mich herangetreten und hat nachgefragt, ob ich mir vorstellen könne, die Geschäftsführung zu übernehmen", erzählt Adam. "Ich habe mir dann erst einmal Bedenkzeit erbeten und Jörg Föste über das Angebot informiert.

Die Entscheidung ist mir wirklich extrem schwergefallen, doch die Herausforderung in Kiel ist so groß und interessant, dass ich trotz aller Bedenken das Angebot angenommen habe." Bis zu seiner Entscheidung hätte es einige schlaflose Nächte für ihn gegeben, erzählt Adam. "Im BHC steckt ja auch viel Persönliches von mir drin." Adam war seit 2006 nicht nur Geschäftsführer der "Löwen", sondern er war auch maßgeblich daran beteiligt, den Bergischen Handball-Club überhaupt ins Leben zu rufen.

  • Bergischer HC : Die Mechanismen des Nachdenkens

Am Donnerstag Abend hat Adam die Gesellschafter des BHC über seine Entscheidung informiert. "Das Treffen war für mich bewegend positiv. Denn auf der einen Seite wurde meine Entscheidung bedauert, auf der anderen Seite gab es aber auch Verständnis für meinen Wechsel nach Kiel", erzählt Adam. "Für mich ist es unglaublich wichtig, dass alles in geordneten Bahnen weiterläuft", freut sich Adam, dass Jörg Föste seine Aufgaben übernehmen wird. "Das ist eine absolute Topplösung, die Beste, die passieren konnte." Auch Hauptsponsor Brose ist bereits über den Wechsel informiert. "Es gibt ein deutliches Signal, den BHC weiter langfristig zu unterstützen", so Adam.

Nicht alltägliche Offerte

"Solch eine Offerte ist nicht alltäglich und deshalb ist das Verständnis für den Wechsel auch groß", erzählt Jörg Föste. Dafür hat der Marketing-Fachmann bereits sein Mandat im Beirat zurückgegeben. Auch seine Nachfolge ist bereits geregelt. Die Gesellschafterversammlung hat für ihn Detlev Hoffmann-Merholz in den Beirat berufen, dem weiterhin auch der Unternehmer Bernd Bigge und Anwalt Jochen Ohliger angehören werden. "Das ist jetzt nicht meine Lebensplanung gewesen, doch das Votum in der Gesellschafterversammlung war so eindeutig, dass ich zugestimmt habe, die Geschäftsführung zu übernehmen", erzählt Föste.

Die letzten Worte in der Pressekonferenz gehörten Stefan Adam. Der scheidende Geschäftsführer betonte eindringlich: "Ich gehe mit einem lachenden und mit einem weinenden Auge. Aber ich bin nicht aus der Welt. Ich werde dem BHC immer verbunden sein."

(RP/rl)
Mehr von RP ONLINE