Fußball: Aus Union und BSC wird BSC Union Solingen

Fußball: Aus Union und BSC wird BSC Union Solingen

Die beiden Fußball-Bezirksligisten FC Union Solingen und BSC Aufderhöhe werden zur neuen Saison zusammengehen. Das teilten auf einer gestrigen Pressekonferenz die Vorstandsmitglieder Andre Altmann und Rüdiger Niederberger von der Union sowie Rainer Busch vom BSC mit. Der neue Verein wird unter dem Namen BSC Union Solingen und unter dem erweiterten Logo der Union firmieren.

Der zeitliche Ablaufplan des Zusammenschlusses sieht vor, dass der Vorstand des insolventen Ohligser Vereins auf der für den 8. Mai geplanten Gäubigerversammlung den Antrag stellen wird, die Markenrechte am Verein zu erhalten. Erfolg die Zustimmung, wird der Vorstand des BSC Aufderhöhe auf einer Mitgliederversammlung den Antrag auf eine Namensänderung des Vereins stellen. Aus dem BSC Aufderhöhe soll der BSC Union Solingen werden. Anschließend steht direkt die Wahl eines neuen Vorstandes an. Kandidieren wollen Rainer Busch, Andre Altmann und Rüdiger Niederberger.

Der nächste Schritt ist dann die Herauslösung der Jugendabteilung aus der Union und die Integration der Abteilung in den BSC Union. Dafür ist die Zustimmung des Insolvenzverwalters Stefan Hahn nötig. "Er hat aber bereits signalisiert, dass er diese geben wird", berichtet Altmann. Und auch Rainer Busch ist optimistisch, dass die Mitglieder des BSC dem neuen Konstrukt zustimmen werden. "Wir haben 80 Mitgliedern, die meisten sind aktive Fußballer bei uns. Der Vorstand steht hundertprozentig hinter dem Plan, die meisten Mitglieder, mit denen ich gesprochen habe, sehen die Sache ebenfalls positiv", beschreibt Busch die Stimmung in Aufderhöhe.

"Den BSC gibt es jetzt 21 Jahre, aber die vergangenen drei Jahre ging es nur abwärts. Wir im Vorstand sind überzeugt, dass es so nicht weitergehen kann, denn so hat es keine Zukunft", nennt Busch die Gründe für das Zusammengehen. Ein weiterer ist die Tatsache, dass der BSC über keine Jugendabteilung verfügt. "Und wir können unseren Jugendlichen eine vernünftige Perspektive im Seniorenbereich bieten", so Altmann.

  • Solingen : Union Solingen war sein Lebenswerk

18 Jugendmannschaften wird der Verein haben – und drei Senioren-Teams. Busch kündigt an, neben den beiden bestehenden eine weitere Herrenmannschaft melden zu wollen. Um den Senioren, die von der Union zum BSC Union wechseln, sowie den Junioren, die jetzt aus der A-Jugend der Ohligser herauskommen, eine zusätzliche Spielmöglichkeit bieten zu können.

Über die Sportliche Leitung wurde noch nicht entschieden. "Es besteht aber die große Wahrscheinlichkeit, dass dies Ali Soysal und Erwin Scharpel übernehmen werden", weiß Niederberger. Beide bilden derzeit beim BSC das Trainerduo der ersten Mannschaft, die in der Kreisliga A spielt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE