1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: Aufstieg (noch) kein Thema

Fußball : Aufstieg (noch) kein Thema

30 Punkte hatten sich die Fußballerinnen von Eintracht Solingen in der Niederrheinliga als Saisonziel gesetzt. Am Ende durfte sich Trainer Mark Zilleßen über 43 Zähler und den fünften Tabellenplatz freuen.

Der Umbruch ist Mark Zilleßen geglückt. Allein der Bilanz wegen ist der Trainer der Fußballerinnen von Eintracht Solingen zufrieden: "Wir hatten uns 30 Punkte als Saisonziel gesteckt, es sind 43 geworden." Zilleßen weiß aber auch, dass "wir in der Winterpause Glück mit unseren Neuzugängen hatten. Mit Julia Nowack und Larah Ludwig konnten wir unser Spiel qualitativ verbessern. Zwar haben wir die Rückrunde schlecht begonnen, sind dann aber in einen Lauf gekommen." Der Niederrheinliga-Fünfte hätte die Spielzeit durchaus noch besser abschließen können: "Insbesondere in der Hinrunde haben wir viele Punkte unnötig liegengelassen".

Durch die 1:2-Niederlage gegen den SV Rees und das Remis gegen den FCR Duisburg III (2:2) hatte die Eintracht in den letzten beiden Begegnungen einen durchaus möglichen dritten Tabellenrang verspielt. "Natürlich wäre ich gerne Dritter geworden. Aber wir hatten nun einmal festgelegt, in den letzten drei Saisonspielen zu rotieren. Alle Spielerinnen sollten noch einmal die Gelegenheit erhalten, sich zu zeigen."

Dass die Chemie zwischen Spielerinnen und Trainer stimmt, zeigt auch die Tatsache, dass keine Fußballerin den Verein verlassen wird. Nur Torfrau Andrea Mertgen möchte angesichts von drei Trainingseinheiten in der Woche etwas kürzertreten. Für sie kommt Kathrin Schaffrath (1. FC Wülfrath). Weitere Neuzugänge sind Innenverteidigerin Melanie Pitsch (Oberbilk) und Sina Hübner (Lohausen) fürs Mittelfeld. "Wir haben einen 26 köpfigen Kader und eine gute Mischung aus älteren und jüngeren Spielerinnen. Jetzt ist der Altersschnitt so, wie er sein sollte."

Gottwald unterstützt im Training

Am 4. August wird die Eintracht in die Vorbereitung zur neuen Saison starten. Sechs Testspiele stehen ebenso fest wie ein dreitägiges Trainingslager an der heimischen Zietenstraße (26. bis 28. August). Das erste Meisterschaftsspiel ist für den 8. September terminiert. Unterstützt wird Zilleßen in der neuen Saison von Jörg Gottwald als Torwarttrainer. Und auch ein Trikot-Sponsor wurde gefunden: der Wuppertaler Automobilzulieferer Hako – im Übrigen auch Sponsor des Bergischen Handball-Clubs – wird die Eintracht-Frauen ausrüsten.

Angesichts der guten Platzierung in der vergangenen Spielzeit hat Mark Zilleßen das Ziel für die Saison 2011/12 nach oben korrigiert: "Wir möchten mindestens das Ergebnis bestätigen. 40 Punkte sind das Minimum. Alles was besser ist, nehmen wir gerne mit." Und wie sieht es mit dem Aufstieg in die Regionalliga aus ? "Dafür sind wir qualitativ noch nicht stark genug." Zudem ist Zilleßen überzeugt, dass die Liga in der kommenden Saison ausgeglichener und deshalb für seine Frauen schwieriger sein wird.

(RP)