Fußball Auch Adnan Gashi gibt Grünes Licht

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der Solinger Fußball-Oberligist am Ostermontag vor einer Partie steht, die bereits so etwas wie Endspielcharakter besitzt. Mit 24 Punkten liegt die Union derzeit auf dem 17. Tabellenplatz, Speldorf mit 29 Zählern auf Rang 14. Homberg (26 Punkte) und Bocholt liegen unmittelbar vor der Union – Bocholt auf dem ersten Nichtabstiegsplatz (28 Punkte/15.). Möchten die Solinger sich zumindest die theoretische Chance auf den Klassenerhalt erhalten, darf die Mannschaft von Interimstrainer Jörg Dresen am Blötter Weg zumindest nicht verlieren. „Unser Spielbeobachter Toni Florida hat Speldorf mehrfach gesehen. Wir wissen also, was uns erwartet“, so Dresen. Deshalb ist der Trainer auch überzeugt: „Wir werden in Speldorf was machen.“

Nach dem enttäuschenden Einstand von Stefan Janssen als neuer Trainer des Mülheimer Clubs (0:3 gegen Kleve), steht Speldorf gegen Solingen enorm unter Druck. Den Grund für die Niederlage im Abstiegsduell gegen Kleve glaubt Janssen zu kennen: „Jeder, der einmal Fußball gespielt hat, weiß wie es ist, wenn man sich viel vornimmt. Dann wollen die Beine nicht mehr so, der Kopf macht nicht mit, und man verkrampft.“ Eine Situation, die man auch bei der Union bestens kennt – siehe das 0:4-Heimdebakel gegen den Tabellenletzten Düren.

Auf Seiten der Union wird Daniel Esselborn in Speldorf nach seiner Verletzungspause wieder in die Anfangsformation rücken. Und auch Adnan Gashi wird am Montag auflaufen. „Er hat trainiert und signalisiert, er kann und will“, so Dresen. Zudem mehrten sich in den vergangenen Tagen die Anzeichen, dass Dennis Prostka in Speldorf Tim Nixdorff ablösen und zwischen den Pfosten stehen wird.

Fußball-Oberliga: VfB Speldorf – Union Solingen (Montag, 15 Uhr, Stadion am Blötter Weg).

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort