1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Handball: Ambitionierter Nachwuchs

Handball : Ambitionierter Nachwuchs

Mit Vorfreude gehen die Solinger Jugend-Handballer in die am Wochenende beginnende Meisterschaftsrunde. Nach wochenlangen Vorbereitungsphasen treten die vier Oberliga-Mannschaften gut gerüstet an.

Auf die Qualifikationsrunde zur Regionalliga hatte die A-Jugend von Trainer Kai Müller freiwillig verzichtet. Im jüngeren Jahrgang soll sich die JSG Solingen-Nord in der Oberliga etablieren, um dann im zweiten Jahr den Sprung in die höchste Spielklasse zu schaffen. „Wir sind auf einem guten Weg, haben eine sehr intensive Vorbereitung hinter uns.“ Müller musste mit Sebastian Till und Marco Tepfic nur zwei aus Haan gekommene Neuzugänge integrieren, ansonsten blieb der letztjährige Kader komplett zusammen.

In unzähligen Testspielen wurde zudem weiter an den Schwachstellen gearbeitet. „Wir haben zum Teil sehr ordentliche Ergebnisse erzielt“, betont Müller, der am Sonntag zum Liga-Auftakt beim LTV Wuppertal zu Gast sein wird. Als Zielsetzung haben sich die JSGer einen Platz unter den Top vier vorgenommen, Aldekerk und Homberg sind zu den Favoriten um die Meisterschaft zu zählen.

In gleicher Klasse geht der TSV Aufderhöhe an den Start. Erst in letzter Sekunde qualifizierte sich die Mannschaft unter der Leitung von Christian Tietz für die Oberliga. Andreas Griesel übernahm vor rund sechs Wochen das Ruder, fand eine sehr intakte Truppe vor: „Die Jungs harmonieren sehr gut miteinander“.

  • David Schmidt war mit sechs Treffer
    Handball-Bundesliga : BHC nimmt eindrucksvoll Revanche
  • Handball-Bundesliga : Den Spielverlauf auf den Kopf gestellt
  • ◁ Der Spieler der zweiten Halbzeit:
    Handball Bundesliga : BHC klettert auf Tabellenplatz zehn

Wie Kai Müller legte auch Andreas Griesel Wert auf intensive Trainingseinheiten vor dem Saisonstart. Mächtig schwitzen hieß es auf der einen Seite, Schulungen im taktischen Bereich auf der anderen Seite. „Hier gibt es schon noch einige Defizite, an denen wir unbedingt arbeiten müssen.“ Besonders zufrieden ist Griesel mit dem Auftreten seiner Linkshänder Pascal Menzel, Jan Heubel und Fabian Küpper, die zu den Leistungsträgern in der Mannschaft gehören. Auch Gunnar Holz von der Landesliga-Truppe hat schon sein Augenmerk auf die Talente gerichtet. Allerdings ist hier eine klare Trennung vorgesehen. „Die A-Jugend besitzt absolute Priorität“, erklärt Griesel. Am Sonntag geht es zu Hause gegen Homberg, einen der Favoriten. Danach wird man in Aufderhöhe wissen, wohin der Weg führen wird.

Mit den professionellen Trainingsbedingungen während der Vorbereitung hat Leszek Hoft die Messlatte beim Ohligser TV gleich hoch gelegt. Fünf bis sechs Mal pro Woche hat das gegenüber der Vorsaison unveränderte Team während der Sommerferien trainiert, und das Leistungsvermögen sogar durch einen Laktattest kontrollieren lassen.

„Jeder Spieler hat beim Ausdauer-Training für sich die Verantwortung gehabt“, sagt Leszek Hoft, der mit der Leistungsentwicklung zufrieden ist. Leider warte zum Auftakt gleich das vermeintliche Topspiel um den Titel in der B-Jugend-Oberliga. „Damit die Jungs am Sonntag frisch sind, haben sie jetzt zwei Tage trainingsfrei und werden am Freitag taktisch auf die Partie gegen die HSG Düsseldorf eingestellt.“ Dass Linkshänder Christian Pfeil nach seinem Fingerbruch noch vier Wochen ausfallen wird, bezeichnet Hoft als klaren Verlust.

Ebenso große Chancen auf den Titelgewinn in der Oberliga rechnet sich die C-Jugend der SG Solingen BHC aus. Die Mannschaft von Coach Markus Beu marschierte locker leicht durch die Qualifikationsrunde und dürfte sich mit der HSG Düsseldorf einen spannenden Zweikampf um die Niederrhein-Meisterschaft liefern. Beu weitete eigens für die Titeljagd sein Trainerteam aus, Thomas Hehner wird die Rolle des Co-Trainers übernehmen, Patrick Hoppe kümmert sich fortan um die Torhüter.

Zum Auftakt geht es gegen Huttrop, die in der Aufstiegsrunde noch deklassiert wurden (36:18). „Wir dürfen die aber nicht auf die leichte Schulter nehmen.“ Beu möchte sich gerne einspielen, denn danach die Woche geht es zum starken TB Wülfrath.

(RP)