Fußball Als Lohn für den Sieg werden Elfmeter geübt

Solingen · Dank eines engagierten Auftritts in der zweiten Halbzeit besiegte Fußball-Bezirksligist SG Vatanspor die SG Unterrath mit 4:3.

 Fatih Sezer vergibt hier die große Möglichkeit, den Sieg der SG Vatanspor vorzeitig einzutüten. Unterraths Torhüter kann dem frei vor ihm auftauchenden Mittelfeldspieler den Ball vom Fuß fischen.

Fatih Sezer vergibt hier die große Möglichkeit, den Sieg der SG Vatanspor vorzeitig einzutüten. Unterraths Torhüter kann dem frei vor ihm auftauchenden Mittelfeldspieler den Ball vom Fuß fischen.

Foto: Stephan Köhlen

Mit einem 4:3-Sieg über die SG Unterrath ist die SG Vatanspor optimal in die Bezirksliga-Saison gestartet. Angesichts einer sehr starken zweiten Halbzeit hatten sich die Solinger die drei Punkte verdient. Allerdings war für Sahin Sezer bis zum Abpfiff Zittern angesagt, da in der Schlussphase der Partie nicht nur seine Mannschaft, sondern auch die Gäste noch einige aussichtsreiche Tormöglichkeiten hatten. Dementsprechend erleichtert war der derzeit noch verletzte Spielertrainer: "Auch wenn wir zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel gefunden haben, bin ich unter dem Strich mit der Leistung zufrieden."

Angesichts des starken Auftritts der Unterrather hatte es in der ersten Halbzeit alles andere als nach einem Solinger Sieg ausgesehen. Schon die erste Ecke in der 7. Minute brachte die Führung für die Düsseldorfer. Durch aggressives Zweikampfverhalten verhinderten die Gäste in der Folgezeit jegliches kontrollierte Aufbauspiel der Sezer-Elf. So erfolgte der erste Torschuss aus dem Spiel heraus dann auch erst nach 20 Minuten – doch der Versuch von Mustafa Sisman, der mit Fatih Sezer die Doppelsechs bei den Gastgebern bildete, ging weit am Tor vorbei.

Dann nahm sich Stefano Sinicropi ein Herz und setzte zu einem Solo an, das nur durch ein Foulspiel im Strafraum gestoppt werden konnte. Doch Fatih Sezer schoss den Elfmeter schwach, so dass der Gäste-Keeper wenig Mühe hatte, die Kugel zu parieren. Erfolgreicher – allerdings nicht besser – machte es Mehmet Sezer in der 42. Minute, als er einen Elfer, den Cuma Cakmajaya herausgeholt hatte, im Nachschuss zum Ausgleich nutzte. Angesichts der schwachen Ausführungen legte sich Sahin Sezer fest: "Am Mittwoch wird Elfmeterschießen geübt".

Zu Beginn der zweiten Halbzeit bekamen auch die Gäste einen Elfmeter zuerkannt. Orhan Cam (51.) war der Ball bei angelegtem Arm an die Hand gesprungen. Der Pfiff war allerdings eine Kann-, aber keine Mussentscheidung des Unparteiischen.

Trotz des neuerlichen Rückstands war Vatanspor nun das klar spielbestimmende Team. Jetzt wurden auch die Zweikämpfe angenommen und gewonnen. Und nach Ballgewinnen wurde schnell umgeschaltet. Meist liefen die Angriffe über Neuzugang Fatih Sezer, dem Bruder des Trainers. So auch in der 54. Minute, als der Mittelfeldspieler Sinicropi mustergültig bediente, der den Ball nur noch zum Ausgleich über die Linie drücken brauchte. Vatanspor setzte nach, und als Cakmakkaya mit einem Heber das 3:2 gelang (74.), sah alles nach einem Sieg der Solinger aus. Doch nun drehten die Gäste noch einmal auf, die allerdings Schwächen im Abschluss zeigten. Oder aber in Torhüter Yasin Yüksel ihren Meister fanden. In der 82. Minute hätte Fatih Sezer den Sack zumachen können. Frei vor dem Tor wollte er es jedoch zu schön machen, so fischte ihm der Unterrather Keeper den Ball vom Fuß.

Das hätte sich fast gerächt, denn im Gegenzug kamen die Gäste zum Ausgleich. Aber eben nur fast, denn in der 90. Minute gelang Hasan Yilmaz das 4:3. Wieder hatte Fatih Sezer, der neue Kapitän und Regisseur, die Vorarbeit geleistet.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort