1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen
  4. Sport

Fußball: 90 Minuten Konzentration = drei Punkte

Fußball : 90 Minuten Konzentration = drei Punkte

Derbystimmung auf der Sportanlage Brabant. Der in dieser Saison noch sieglose BSC Union empfing Aufsteiger SV DITIB und belohnte sich mit einem verdienten 3:0-Sieg für einen engagierten Auftritt in der Fußball-Bezirksliga.

BSC Union Solingen - SV DITIB 3:0 (0:0). Der BSC Union Solingen hat in seinem vierten Spiel seinen ersten Sieg in der neuen Saison der Fußball-Bezirksliga gelandet. Und dieser war gefühlt sogar die doppelte Punktzahl wert, denn die Elf von Trainer Ali Soysal korrigierte ihren Fehlstart durch einen 3:0-Erfolg ausgerechnet im Stadtderby gegen Aufsteiger SV DITIB. "Ich bin sehr sehr glücklich, dass sich die Mannschaft für ihr gutes Spiel diesmal auch belohnt hat. Denn auch in den vergangenen Partien haben wir ja keinen schlechten Fußball gezeigt, sondern uns nur durch ,Auszeiten' um mögliche Erfolge gebracht", so Soysal. Der Trainer lieferte auch gleich das Erfolgsrezept im Derby nach: "Wir hatten uns diesmal nur eins vorgenommen: 90 Minuten konzentriert zu spielen. Und das haben wir heute umgesetzt."

Ganz anders war die Gemütslage bei Necmetin Gül. Der Trainer des SV DITIB ärgerte sich besonders über die individuellen Fehler, die zu den beiden ersten Gegentoren geführt hatten. Insgesamt wollte er seiner Mannschaft allerdings keinen Vorwurf machen. "Wir haben ja so schlecht nicht gespielt. Deshalb hätten wir das Spiel auch nicht verlieren dürfen", meinte Gül.

  • Fußball : VfB und Vatanspor gewinnen auswärts
  • Freiburg - Mainz 2:1 : Freiburg durchbricht seine sieglose Serie
  • Fußball : Union Nettetal feiert einen Last-Minute-Sieg

Mit viel Druck nach vorne war die Elf vom Weyersberg in das Derby gestartet. Nach fünf Minuten vergab Serkan Gürdere die Führung für DITIB, das in der Anfangsphase besonders über die Außenbahnen für Gefahr sorgte. Dann aber hatte sich der BSC Union in die Partie hineingearbeitet und fortan wurden von den Ohligsern die Zweikämpfe angenommen - und gewonnen. Die Partie verlief jetzt offen, fand allerdings überwiegend im Mittelfeld statt, da beide Abwehrreihen sicher standen. Nach 20 Minuten musste Soysal seine Abwehr umstellen, Kapitän Carlo Farella musste verletzt vom Platz. Für ihn rückte Denis Nawroth neben Kai Lehmann in die Innenverteidigung, die aber auch weiterhin kaum etwas zuließ.

Mit einem Paukenschlag begannen die zweiten 45 Minuten. Am Strafraum kam Sascha Busse (47.) an den Ball, und dessen Schuss fand den Weg ins Ziel. "Da hätten wir schneller rausrücken müssen, dann wäre nichts passiert", ärgerte sich Gül über einen, seiner Meinung nach, völlig unnötigen Gegentreffer.

Die Führung gab der Union spürbar Sicherheit, und von der Seitenlinie aus hielt Soysal die Konzentration hoch. Als Damir Bajrektarevic nach dem genauen Zuspiel von Davide Mangia im Sechzehner von den Beinen geholt wurde, nutzte Mangia den Elfmeter, um die Begegnung auf 2:0 (52.) zu stellen. Womit auch schon eine Vorentscheidung gefallen war, denn von der DITIB-Offensive - Gül hatte für den blassen Gürdere nach einer Stunde Mario Papini gebracht - war in der zweiten Halbzeit wenig zu sehen. Nur noch einmal sollte ein Weyersberger gefährlich vor dem Tor der Blau-Gelben auftauchen. Da lief aber bereits die 84. Minute, als Union-Keeper Dennis Trunschke vor dem alleine auf ihn zulaufenden Orkun Bal klären musste.

Auf der anderen Seite erspielten sich die Gastgeber weitere gute Möglichkeiten. Aber Mangia (66.) und Bajrektarevic (75.) vergaben jeweils freistehend aus kurzer Distanz. In der Schlussphase brachte Soysal dann Marc Schleger. Und der verdiente sich auch gleich einen Assist, als er den Ball im Strafraum genau zu Mangia passte. Der Stürmer hatte wenig Mühe, mit dem 3:0 (90.) den Schlusspunkt unter einen mehr als verdienten Sieg des BSC Union im Stadtderby zu setzen.

(RP)