Fußball : 100 Jahre Britannia

Der FC Britannia 08 feiert in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag. Aus Anlass des Jubiläums gibt es heute im Vereinsheim am Weyersberg einen Fest-Empfang. Mit zahlreichen Turnieren wird aber auch sportlich gefeiert.

Mit einem Fest-Empfang feiert der FC Britannia heute in seinem Vereinshaus auf der Sportanlage am Weyersberg seinen 100. Geburtstag. Sportlich wird das Jubiläum natürlich auch ausgiebig gefeiert – mit gleich mehreren Turnieren für Jugend- und Seniorenmannschaften mit dem Höhepunkt eines internationalen Pfingstturniers.

„Wenn ein Verein eine 100-jährige Lebensgeschichte aufzuweisen hat, gehören dazu auch Ereignisse, die weniger erfreulich waren“, erzählt Hans Tillmanns, seit 35 Jahren Vorsitzender der Britannia. „Kaum ein Verein musste so viele Schicksalsschläge verkraften, wie die Britannia.“ Tillmanns erinnert daran, dass der Verein 1933 von den Nationalsozialisten sogar verboten wurde. „Aber der Verein hatte in den Jahren seit der Gründung so starke Wurzeln geschlagen, dass man sich im Geheimen weiter traf.“ Nach dem Motto: Einmal Britannia, immer Britannia.

1950 erlebte der Fußballclub Britannia dann seine Wiedergeburt. 1954 wurde Hans Tillmanns Mitglied der Weyersberger. „Als 20-jähriger Spieler in der Seniorenmannschaft – in der Kreisliga.“ Früh übernahm Tillmanns zusätzlich ehrenamtliche Aufgaben im Verein, schon damals unterstützt von Willi Schmidt, wie Tillmanns seit 1954 im Verein. Tillmanns und Schmidt führten später im Vorstand gemeinsam die Britannia – durch sportliche Höhen und Tiefen. Wovon die Festschrift, die aus Anlass des Jubiläums erschienen ist, in Wort und Bild chronologisch Auskunft gibt.

  • Zuletzt in Hannover war Linus Arnesson
    Handball-Bundesliga : BHC bleibt das Zittern nicht erspart
  • Mit 13 Paraden war BHC-Keeper Christopher
    Handball-Bundesliga : Bergischer HC löst die erwartet unangenehme Aufgabe
  • Seit 2012 fungiert Sebastian Hinze beim
    Handball-Bundesliga : Bergischer HC setzt auf Koninuität

„Wenn ein Verein dieses alles verkraftet, kann er sich voller Zuversicht den neuen Aufgaben in den nächsten 100 Jahren stellen“, stellt Tillmanns das Jubiläum der Britannia unter das Motto: „Tue was des Lohnes wert – aber verlange keinen“.

Apropos Zukunft: Das Jubiläumsjahr wird für die Britannia auch ein Jahr des großen Umbruchs werden, haben Tillmanns und Schmidt doch angekündigt, ihre Ämter jetzt endgültig zur Verfügung zu stellen. Aber sind auch Nachfolger im Verein in Sicht? „Das muss sich von alleine regeln. Mein Vorschlag ist es, dass die Jugendabteilung den Vorstand übernimmt.“

Die Reise nach Paris

100 Jahre Britannia, viele Geschichten kann Tillmanns erzählen. Auch die, wie die Mannschaft 1956 zu einem Freundschaftsspiel nach Paris reiste – und im legendären Moulin Rouge landete. Einige dieser Anekdoten wird der Vorsitzende sicherlich auch heute auf dem Fest-Empfang zum Besten geben. Dazu ermuntert ihn auch Oberbürgermeister Franz Haug in einem Grußwort in der Festschrift: „Geschichten wie diese müssen vor dem Vergessen gerettet werden, gerade als mündliche Überlieferungen.“

(RP)