Solingen: Sparkasse findet einen Ersatz für Gastronomen

Solingen: Sparkasse findet einen Ersatz für Gastronomen

Wenn die Stadt-Sparkasse Solingen damit beginnt, am Neumarkt ihre neue Hauptgeschäftsstelle zu bauen, ist für mehrere Betriebe in jenen Häusern, die dem Projekt weichen müssen, die Zeit im angestammten Gebäude abgelaufen. Doch zumindest für zwei betroffene gastronomische Traditionshäuser konnte jetzt eine neue Bleibe gefunden werden.

Wie die Stadt Solingen gestern mitteilte, werden die beiden Betriebe zum Graf-Wilhelm-Platz, nur wenige Meter vom heutigen Domizil entfernt, ziehen. Diese Lösung sei "mit Unterstützung der Stadt-Sparkasse" realisiert worden, hieß es aus dem Rathaus. Die genauen Einzelheiten wollen Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Stadtdirektor Hartmut Hoferichter als zuständiger Planungsdezernent sowie der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Stefan Grunwald, am morgigen Donnerstag bekanntgeben. Die Stadt verspricht sich von einem Umzug des Geldinstitutes zum Neumarkt einen Schub für die Innenstadt. Am alten Standort an der Kölner Straße, an dem die Stadt-Sparkasse 60 Jahre lang saß, sind Wohnungen vorgesehen.

(or)