1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solinger SPD bereitet sich auf die Wahlen vor

Katja Kleegräfe ist neue Geschäftsführerin : Die SPD bereitet sich auf die Wahlen vor

Die 42-jährige Katja Kleegräfe ist neue Geschäftsführerin der SPD Solingen und des Kreisverbandes Mettmann.

Die SPD will in den nächsten Wochen und Monaten mit einer Reihe von Veranstaltungen politisch Interessierte für sich gewinnen und gleichzeitig auf die Wahlen zum Europaparlament im Mai dieses Jahres sowie die Kommunalwahl im Herbst 2020 einstimmen. Mit dafür verantwortlich für diese Veranstaltungen ist die neue Geschäftsführerin der Partei, Katja Kleegräfe. Die 42-Jährige ist wie ihr Amtsvorgänger Peter Zwilling, der in den Ruhestand getreten ist, auch für den Kreisverband Mettmann in Personalunion zuständig. „Wir sind sehr zufrieden, dass wir die Geschäftsführerstelle frühzeitig besetzen konnten. Und wir sind zufrieden mit dem Ergebnis der Auswahl“, sagte am Dienstag der Solinger SPD-Parteivorsitzende und Landtagsabgeordnete Josef Neumann.

Kleegräfe hat sich gegen zwölf weitere Bewerberinnen und Bewerber durchgesetzt. Schon mit 15 Jahren engagierte sie sich bei den Jungsozialisten, mit 22 Jahren saß sie im Stadtrat von Lippstadt im Kreis Soest. Sie hat Neuere Geschichte, Literaturwissenschaften und Anglistik studiert, zudem eine Ausbildung als Organisationentwicklerin absolviert. Bei der SPD-Landtagsfraktion arbeitete sie von 2005-2008 als Büroleiterin des stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Norbert Römer, von 2008 bis 2017 war Katja Kleegräfe Referentin der Landesgeschäftsführung mit Schwerpunkt Netzwerkarbeit und Wahlkampforganisation. 2018 kam der Schwerpunkt Partei-Erneuerung hinzu. Alles Punkte, die Kleegräfe in ihrer Geschäftsführerfunktion zugute kommen.

Gut aufgestellt sieht die 42-Jährige die SPD in Solingen und in Mettmann beispielsweise mit der Kommunal-Akademie. Dieses in Solingen entwickelte Qualifizierungsprogramm nicht nur für Parteimitglieder läuft bereits seit dem Sommer 2018. „Rund 50 Personen machen hier mit, wir wollen über die Akademie auch neue Kandidaten gewinnen, die sich in der Kommunalpolitik engagieren wollen“, sagte die neue Geschäftsführerin, die sich jetzt vorgenommen hat, alle Ortsvereine zu besuchen.

Kommenden Sonntag, 27 Januar, veranstaltet die SPD im Güterhallen-Atelier von Peter Amann die Kunstauktion für Jinotega. Tags darauf heißt es von 19.30-21.15 Uhr in der City-Kirche Elberfeld „Europa vor Ort. Eine hochkarätige Diskussionsrunde steht am Dienstag, 5. Februar, 14-16 Uhr, im Kunstmuseum auf dem Programm. Das erste Solinger Zukunftsgespräch unter dem Titel „Demokratie ist nicht selbstverständlich“ ist der Auftakt einer Reihe von weiteren Zukunftsgesprächen der klingenstädtischen SPD. Es diskutieren unter anderem der ehemalige Außenminister und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel, der Journalist und Präsident des Deutschen Evangelischen Kirchentags, Hans Leyendecker, sowie die Superintendentin des Kirchenkreises Solingen, Dr. Ilka Werner. Anmeldungen zur Veranstaltung sind noch möglich.

Für den Unterbezirksvorsitzenden Josef Neumann ist klar: „Es lohnt sich, die Partei zu öffnen und neue Strukturen zu schaffen. So setzt man in Zukunft auch weiter mehr auf Mitglieder- als auf Delegiertenversammlungen und will die Kommunal-Akademie weiter forcieren. Gleichzeitig sprach sich der Landtagsabgeordnete für ein „100-prozentiges kommunales Klinikum“ aus. Zudem kündigte Neumann Veranstaltungen zu Straßenbaubeiträgen und Kindertagesstätten an.