Solinger Schule eröffnet Talent-Company

Berufswahl: Coppel-Gesamtschule eröffnet „Talent Company“

Mit einer Talent-Company sollen die Schüler besser auf den Übergang in die Berufswelt gefördert werden.

(or) Arbeitsbereiche mit internetfähigen Computern für die schnelle Recherche und eine in grau und bergisch-grün gehaltene Lounge-Ecke zum entspannten Arbeiten: Die Alexander-Coppel-Gesamt­schule ist fortan eine von insgesamt fünf Schulen in NRW, die eine eigene „Talent Company“ unter ihrem Dach hat.

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Tim Kurzbach wurde der entsprechende Raum in der Coppel-Schule nun offiziell eröffnet. Dort sollen Schüler die Gelegenheit haben, sich in Sachen Übergang ins Berufsleben umfassend zu informieren. Die „Talent Company“, die den Mädchen und Jungen die Scheu vor ersten Kontakten zu Firmen nehmen soll, ist eine Initiative der Strahlemann-Stiftung aus dem südhessischen Heppenheim, die sich die Förderung von Jugendlichen auf ihre Fahnen geschrieben hat.

  • Talent-Company : Info-Center in der Alexander-Coppel-Gesamtschule

Ein Konzept, das laut Coppel-Schulleiter Andreas Tempel Erfolg verspricht. So suchten viele Unternehmen händeringend Nachwuchs. Und die Schüler täten sich gleichzeitig häufig schwer, Ausbildungsplätze zu finden, sagte Tempel bei der Eröffnung der Talente Company, derweil OB Kurzbach die Bedeutung des Übergangs von Schule in den Beruf betonte. Davon hänge nicht zuletzt auch die Zukunft Solingens ab, so Kurzbach.

Unterstützt wird die Talente Company an der Coppel-Schule von einer Reihe namhafter Unternehmen sowie der Kreishandwerkerschaft, der Wirtschaftsförderung und anderen. Das Augenmerk soll auf die MINT-Bereiche, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik gelegt werden.

Mehr von RP ONLINE