1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solinger Künstler statten Laternen mit Kunstwerken aus.

Verein der Solinger Künstler : Wald hat eine neue Kunstattraktion

Ein Spaziergang durch Solingen-Wald eröffnet analoge und digitale Dimensionen der Kunstbetrachtung. Der Verein der Solinger Künstler in Kooperation mit der Stadt Solingen im Rahmen von Smart City machen es möglich.

Thilo Schnor (Grüne), der neu ge­wähl­te Erste Bürger­meister der Stadt, eröffnete in Ver­tre­tung von Ober­bürgermeister Tim Kurz­bach vor Ort in Wald durch Ent­hül­lung der ersten Bildtafel symbolisch das Kunst­projekt „QuARTier Wald“. Insgesamt zehn Bildtafeln sind zwi­schen Friedrich-Ebert-Str. und Kirchplatz entlang des Rundlings jeweils beidseitig an Stra­ßenlaternen be­festigt. Sie zeigen Ab­bildungen künstlerischer Arbeiten, die mit direktem Bezug zum Stadtteil Wald entstanden sind und auf unter­schiedlichste Weise lokale Gege­ben­heiten spiegeln.

„Im SK Kunst­-Labor ha­ben sich einige Künstler des Vereins zusammen­ ge­fun­den, um ge­meinsam über­raschen­d andere Sicht­weisen auf Wald zu präsentieren“, erläutert Manuela Stein das Grund­konzept. „Dabei stand nicht die individuelle Auto­ren­schaft im Vor­der­grund, son­dern vielmehr das Experi­ment, ge­mein­sam in Partner­arbeit Ideen zum Stadtteil zu reali­sieren“, ergänzt die Vorsitzende der SK, Susanne Müller-Kölmel. Auch wenn Corona die künstlerische Zusammen­arbeit erschwerte und die geplante feierliche Er­öff­nung mit Musik und Straßenfest verhinderte, sind die Künstler glücklich, dass trotz aller Widrigkeiten die entstandenen Arbeiten nun der Öffentlichkeit vorgestellt werden können. Zehn „Hotspots“, also zehn Laternen zeigen Fotoserien, Zeich­nungen, ma­le­ri­sche Impressio­nen oder plastische Objekte. Da das Projekt lang­fristig und wachsend angelegt ist, werden im Laufe des Jahres 2020/21 weitere Künstler des Vereins neu­e Aspekte ergän­zen und das Gesamtprojekt lebendig halten.

Konzipiert wurde die Kunstaktion bereits weit vor der Corona Pan­de­mie. Vor zwei Jahren kam der kürzlich verstorbene Walder Unter­nehmer Enno Hahn auf die Solinger Künstler zu mit dem An­liegen, mit Kunst für Wald etwas Besonderes zu schaffen. „Die Idee, analoges Bild­erleben mit moderner Digital­technik zu kombi­nieren, be­geis­­­terte uns alle, und so entstand die Kooperation mit der Stadt Solingen im Rahmen von Smart City“, erläutert Manu­ela Stein, die auch die Kom­munikation des „Kunst-Labors“ über die Webseite des Projekts (www.quartier-wald.de), die Webseite der Solinger Künstler und die sozialen Medien koordiniert.

„Die Herausforderung war, das Pro­jekt „QuARTier Wald“ in die Solingen-App einzubinden“, sagt Nils Ger­ken, IT-Leiter von Solingen Digital. „Dies wurde über ein sogenanntes „Beacon“ realisiert, ein Signal, das alle fünf Sekunden sendet, und über das Besucher, die die So­lin­gen-App auf dem Handy installiert haben, direkt weitere Informationen zu jeder Bildtafel erhalten.“ Der interessierte Spaziergänger kann alle Bildmotive der jeweiligen Themen­reihen (Wal­der Lichtblicke, Wal­der Zaun­ge­schich­ten, Walder Lä­den oder Wald­flächen) digital ent­decken, mehr über Kunst und Künstler erfahren und so tiefer in die Kunst­schwer­punkte eintauchen.

In kolle­gi­aler Zu­sammenarbeit unter­stützten auch die technischen Betriebe Solingen das Projekt ebenso wie Felix Nithammer von Mammut Media, einem Start-up Unternehmen, das im Technologie­zentrum Solingen beheimatet ist. Insgesamt eine innova­tive und pro­duk­tive Zu­sam­men­­arbeit zwischen Fachleu­ten von Digitalisierung und Kunst, was für beide Seiten zu neuen Heraus­forderungen führte, wie die bei der Eröffnung anwesenden IT-Spezialisten und Künstler be­­stätigten.

„Kleine QR-Codes an den Later­nenmasten ermöglichen es, auch über einen QR-Scanner Informatio­nen ohne Solingen-App abzurufen“, ergänzt Susanne Müller-Kölmel. „Das ist natürlich nicht so professionell wie mit der Solingen-App., die auch weiter beworben werden soll.“ Wessen Interesse geweckt ist und wer gerne Originale sehen will, hat dazu im Walder Weinladen der Mitinitiatorin Gabi Hahn Gelegenheit. Hier werden in wechselnden Zusammenstellungen Zeichnungen, Fotos und Plastiken gezeigt.

Zu­sammen­gefasst ermöglicht das Kunst­­projekt „QuARTier Wald“ aus dem Kunst-Labor des Vereins Solinger Künstler durch die neue Form der Präsentation eine interessante und zukunftsweisende Möglichkeit für Kunst und Kultur — nicht nur, aber auch in Corona Zeiten.