Solinger Grundschule will ins Gemeindezentrum ziehen

Grundschule Weyer : Grundschule Weyer will ins Gemeindezentrum erweitern

Die Schule platzt nach eigenem Bekunden aus allen Nähten. Darum wird über eine Erweiterung nachgedacht.

Die Worte der Rektorin ließen an Deutlichkeit kaum etwas zu wünschen übrig. „Am Weyer brennt es“, berichtete Claudia Bialo­wons, Leiterin der Grundschule Weyer, den Mitgliedern der Bezirksvertretung (BV) Wald am Montagabend im Stadtsaal Wald. Und meinte damit das große Platzproblem der Schule, die im kommenden Sommer – wohl erstmals seit Jahren wieder – drei Klassen der Jahrgangsstufe 1 bilden wird.

Wobei die neuen Schulkinder dann schon nicht mehr so sehr unter den unhaltbaren Zuständen leiden sollen. Denn wie die Stadt nun in der BV mitteilte, ist geplant, bis zum Start des Schuljahres 2019 / 20 zwei Container aufzustellen, die die größte Not zumindest fürs Erste beheben helfen.

Indes sind Container immer nur hässliche Notlösungen, weswegen eine dauerhafte Erweiterung ins Auge gefasst wird. Dafür infrage käme das nahe gelegene evangelische Geimeindezentrum Weyer, von dem sich die Kirche trennen will. Aus diesem Grund werden in Kürze zwischen Vertretern des Rathauses sowie der evangelischen Kirche Wald Verkaufsverhandlungen über das Objekt beginnen.

Gespräche, die nach dem Wunsch von Schulleiterin Bialowons möglichst schnell zu einem positiven Ergebnis führen sollen. „Für uns wären die dortigen Räume sehr gut“, sagte Bialowons, die sich um das Wohl ihrer Schüler sorgt. Denn im Moment gebe es wegen des eingeschränkten Platzangebots kaum Ruhe- und Rückzugsräume.

Mehr von RP ONLINE