1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solinger Fußball-Nachwuchs schnuppert Bundesligaluft

Entschädigung für geplatzen Barcelona-Traum : Solinger Fußball-Nachwuchs schnuppert Bundesligaluft

Auf Einladung von Volkswagen verbrachten Jugendteams des BV Gräfrath und FSV Vohwinkel das Wochenende in Wolfsburg – inklusive Training auf dem VfL-Gelände, Treffen mit Profis und Stadionbesuch.

Hätte ein Drehbuchautor eine solche Geschichte erfunden, erschiene sie wohl manch einem mürrischen Zeitgenossen als zu kitschig: Denn die U9 / U11-Fußball-Mädchen des BV Gräfrath und weitere Nachwuchsspieler des FSV Vohwinkel tauchten in diesem Jahr in ein Wechselbad der Gefühle – und konnten am Ende strahlen.

Begonnen hatte alles im Mai mit einem regelrechten Schock: Die mit großer Vorfreude erwartete und für die Herbstferien geplante Reise zu einem Trainingscamp nach Barcelona war geplatzt. Ein Betrüger hatte seine Finger im Spiel gehabt, seine Opfer mit großen Versprechungen geködert – und sich schließlich mit den bereits bezahlten Reisekosten und Teilnahmegebühren davongemacht. Gegen den Wuppertaler liegen elf Anzeigen vor. Seit August kümmert sich die Staatsanwaltschaft um den Fall. Zurückgeblieben waren am Boden zerstörte Kinder und fassungslose Eltern.

Doch dann wendete sich alles zum Guten: Denn die Geschichte um die betrogenen Jugendfußballer zog bundesweite Kreise: „Als wir bei Volkswagen von diesem Fall gelesen haben, war schnell klar, dass wir die beiden Mannschaften zu uns nach Wolfsburg einladen“, sagt Gerd Voss, Leiter der Sportkommunikation beim Autohersteller.

Am vergangenen Wochenende war es soweit. Und die Reise in die Autostadt werden die 42 Mädchen und Jungen plus Trainern und Betreuern wohl nicht so schnell vergessen: Am Freitag absolvierten die Nachwuchskicker eine besondere Trainingseinheit – auf dem Platz neben der Volkswagen-Arena, den sonst die Profis des VfL Wolfsburg nutzen. Einem von ihnen standen die jungen Fußballer wenig später gegenüber: Verteidiger Jeffrey Bruma erfüllte in der Mixed-Zone des Stadions Autogramm- und Fotowünsche. „Er war sehr geduldig“, lobt Rebecca Caron, Trainerin der U9 / U11 des BV Gräfrath.

 Einer der Höhepunkte des Wochenendes war der Besuch der Erstliga- Partie des VfL Wolfsburg gegen Bayern München. Auf dem Gelände trafen  die Mädchen das Maskottchen „Wölfi“.
Einer der Höhepunkte des Wochenendes war der Besuch der Erstliga- Partie des VfL Wolfsburg gegen Bayern München. Auf dem Gelände trafen die Mädchen das Maskottchen „Wölfi“. Foto: Volkswagen

Das war erst der Anfang: Nach zwei Testspielen auf dem Gelände der VfL-Fußball-Akademie – die Gräfrather Nachwuchsspielerinnen gewannen gegen die JSG Gifhorn mit 5:2 – folgten die nächsten Höhepunkte: eine Führung durch die Volkswagen Arena und schließlich der Besuch bei der Erstliga-Partie der „Wölfe“ gegen Bayern München (1:3). „Dabei zu sein war für die Spielerinnen das Größte“, erzählt Rebecca Caron. Zumal einige ihrer Schützlinge zum ersten Mal in einem Bundesliga-Stadion gewesen seien.

Die Sympathien waren offenbar recht unterschiedlich verteilt: „Einige Mädchen haben sich über die Tore der Bayern gefreut. Andere haben wegen des tollen Erlebnisses Wolfsburg die Daumen gedrückt“, berichtet Caron, in deren Mannschaft die Bandbreite der Lieblingsvereine naturgemäß groß ist.

Einen Sieg des Gastgebers sahen die Gräfrather Spielerinnen tags drauf: Das Frauen-Team des VfL schlug den SC Freiburg mit 3:0 – und einige Akteurinnen, darunter auch Nationalspielerin Lena Goeßling, empfingen die Bergischen. Der machte sich am Montag auf die Heimreise – und dürfte dabei kaum noch an Barcelona gedacht haben.