1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solinger Dürpelfest in Baustellen-Variante

Umbaumaßnahmen in Ohligs : Dürpelfest in Baustellen-Variante

Nach zwei Jahren Pause soll es 2022 wieder ein Dürpelfest geben. Ganz so wie vor der Corona-Krise wird es aber nicht. Der Grund: Zeitgleich wird die Ohligser Fußgängerzone neu gestaltet.

Zwei Jahre lang konnte das traditionsreiche Dürpelfest aufgrund der Corona-Krise nicht stattfinden. Doch 2022 sollen endlich wieder tausende Besucher ins Zentrum von Ohligs strömen – wobei die nächste Auflage des Festes im kommenden Mai wohl nur in einer Baustellen-Variante über die Bühne gehen kann.

Der Grund: Die seit langem geplanten Umbaumaßnahmen an der Fußgängerzone auf der Düsseldorfer Straße starten mit einer Verzögerung. Darauf hat die Stadt am Dienstag aufmerksam gemacht. „Der erste Bauabschnitt mit dem Umbau des Ohligser Marktplatzes soll noch in diesem Jahr starten. Die Umgestaltung der Düsseldorfer Straße beginnt 2022 – wegen des notwendigen Vorlaufs später als zunächst geplant“, sagte eine Rathaus-Sprecherin.

Darüber hinaus berichtete die Sprecherin, zurzeit liefen „letzte Abstimmungen mit der Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG), mit Händlern, Eigentümern und Gastronomen“. Dabei geht es zum Beispiel um Flächen für Außengastronomie, Sondernutzungen und Veranstaltungen, die zum Dürpelfest jenseits des dann laufenden Umbaus auf dem Marktplatz zur Verfügung stehen sollen.

  • Am 19. Januar 2022 soll wieder
    Theater am Marientor : Wieder ein Musical im Theater am Marientor
  • Wegen der Corona-Pandemie wurde der Zensus
    Volkszählung in Deutschland : So funktioniert der Zensus 2022
  • Bleibt bei der DEG: Niki Mondt.
    Weichen für die Zukunft gestellt : Düsseldorfer EG verlängert mit Führungsduo Wirtz und Mondt

Derweil gehen die Vorbereitungen zur Umgestaltung der Ohligser Innenstadt weiter. So liegen mittlerweile die Ergebnisse einer zweiten Bürger-Beteiligungsrunde vor. Insgesamt haben sich 468  Personen beteiligt. 187 analog über Abstimmungskarten, die anderen digital über das Beteiligungsportal der Stadt. Dabei hat sich der runde Abfallbehälter knapp durchgesetzt. Bei den Fahrradbügeln fiel die Wahl auf die breite Variante, bei den Pollern, für die es auch eine herausnehmbare Version gibt, auf das runde Modell. Alle Möblierungselemente bestehen aus feuerverzinktem und pulverbeschichteten Stahl in der Farbe „Eisenglimmer“.

Auf der Musterfläche in der Düsseldorfer Straße war auch die vorgesehene Beleuchtungs-Stele zu sehen, die schon jetzt am Rathaus und am Hauptbahnhof eingesetzt wird. Sie bietet nicht nur moderne Lichttechnik, sondern auch die Möglichkeit, viele smarte Module zu integrieren – beispielsweise Lautsprecher, Wettersensoren, Effektbeleuchtung und WLAN.

Eine weitere Beteiligung folgt in Kürze. Da dann mehrere „Spielinseln“ auf der Düsseldorfer Straße im Fokus stehen, ist besonders das Urteil von Kindern gefragt.