Abstimmung im Stadtrat am 14. Dezember Spitzentreffen zu neuem Solinger Mietspiegel noch ohne Ergebnis

Solingen · Die Verbände fordern weiter Änderungen an den städtischen Plänen. Das gilt auch für die CDU, die gegebenenfalls einen eigenen Entwurf ankündigt. Gleichzeitig herrscht verhaltener Optimismus, doch noch einen Kompromiss zu finden.

 Der neue Mietspiegel soll ab Januar in ganz Solingen gelten. Uneinigkeit herrscht aber etwa darüber, ob ein qualifizierter Mietspiegel gesetzlich überhaupt nötig ist.

Der neue Mietspiegel soll ab Januar in ganz Solingen gelten. Uneinigkeit herrscht aber etwa darüber, ob ein qualifizierter Mietspiegel gesetzlich überhaupt nötig ist.

Foto: Köhlen, Stephan (TEPH)/Köhlen, Stephan (teph)

Die Debatte um den neuen qualifizierten Mietspiegel für Solingen gewinnt zunehmend an Dynamik. Gut zwei Wochen vor der geplanten Abstimmung im Stadtrat sind in dieser Woche erstmals Vertreter der im Rat sitzenden Fraktionen und der Stadt zusammen gekommen, um über Auswege aus der augenblicklich eher festgefahrenen Situation zu reden. Denn da der Entwurf aus dem Rathaus sowohl bei den beiden Haus & Grund-Verbänden, als auch beim Mieterbund auf wenig Gegenliebe gestoßen ist und die CDU zuletzt ebenfalls bekannt gegeben hat, dem Mietspiegel in seiner jetzigen Form nicht zuzustimmen, ist noch vollkommen offen, ob es am 14. Dezember im Stadtrat eine Mehrheit für den neuen Mietspiegel gibt.