1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: "Wir sind kreativ und offen für Neues"

Gründer- und Technologiezentrum Solingen : „Wir sind kreativ und offen für Neues“

Phil Derichs ist der neue Leiter des Gründer- und Technologiezentrums am Grünewald. Der 33-Jährige arbeitet bereits seit 2018 im Gründerzentrum und löst Sven Anders Wagner ab, der in ein klingenstädtisches Unternehmen wechselt.

Seit mehr als acht Jahren hat Sven Anders Wagner erfolgreiche Aufbauarbeit im Gründer- und Technologiezentrum (GuT) geleistet. Im Herbst dieses Jahres zieht es ihn nun in ein klingenstädtischen Unternehmen. Mit dem 33-jährigen Phil Derichs ist aber bereits ein Nachfolger gefunden – er hat die GuT-Leitung übernommen.

Derichs ist kein Unbekannter auf dem Campus am Grünewald. Bereits seit gut vier Jahren hat er sich an der Seite von Wagner federführend um den Ausbau des Gründer- und Startup-Angebots des GuT gekümmert. „Nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften in Wuppertal hatte ich den Entschluss gefasst, in Richtung Gründung und Startups zu arbeiten“, erzählt Phil Derichs. Gelegenheit dazu bot sich 2018 im Solinger GuT. Dort, im Haus 4 auf dem Gelände am Grünewald, war er bereits unmittelbar in Sachen Coworking und Startups eingebunden. „Haus 4 ist ein wunderbarer Punkt, um ein Unternehmen zu starten – zunächst erst einmal mit einem einfachen Arbeitsplatz“, sagt der 33-Jährige.

  • Die E-Bikes von Avocargo und Vodafone
    Grüne Mobilität : Vodafone rüstet 40.000 Leih-Lastenräder auf
  • Nils Kaufmann und der SC Reusrath
    Fußball, Landesliga : SCR hält die Klasse und knackt die 40-Punkte-Marke
  • ⇥MARTIN 
⇥OBERPRILLER
    Verkehrspolitik in Solingen : Die Freien Demokraten müssen ab sofort liefern

Schon in einer frühen Phase der Unternehmensgründung finden hier junge Starter Förderung und Beratung. „Wir helfen als Startercenter NRW unter anderem auch bei der Erstellung eines Businessplans“, ergänzt Derichs. Als Standort des Startercenter NRW Wuppertal-Solingen-Remscheid ist das Solinger GuT somit auch erste Anlaufstelle für alle, die im Bergischen Städtedreieck eine Unternehmensgründung planen, ein bestehendes Unternehmen übernehmen möchten oder auf der Suche nach geeigneten Nachfolgern für den eigenen Betrieb sind.

Rund 1000 Quadratmeter Fläche für flexible Büronutzung stehen für Gründer, Startups und junge Unternehmen im Haus 4 bereit. „Rund 30 junge Unternehmen sind derzeit vor Ort“, sagt Derichs, der aber seinen Blick jetzt in neuer Funktion auf alle Häuser des GuT richtet. Zum Gründer- und Startup-Angebot gehört neben dem Startercenter und Coworking zudem der Bergsteiger-Accelerator. An diesem Förderprogramm nehmen zurzeit sieben Firmen teil und werden mit Hilfe von Mentoren in die Lage versetzt, beispielsweise einen schnellen Markenauftritt hinzubekommen. Die Infrastruktur des GuT kann bei diesem Programm sechs Monate genutzt werden, erklärt Derichs. „Es geht hier vor allem darum, dass die jungen Firmen ihr Produkt entwickeln“, sagt der Master of Science im Bereich Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Management, Marketing & Entrepreneurship.

Neu mit im GuT-Team ist seit dem 1. Juni auch Franziska Schurr. Die 26-jährige Solingerin, die in Düsseldorf Germanistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften studiert und zuletzt bei einem Unternehmen in Köln gearbeitet hat, ist insbesondere Ansprechpartnerin für alle Coworker. „Ich zeige auf, was wir hier alles machen können“, sagt Schurr.

Die Welt neu erfinden will der neue Leiter des GuT nicht. „Aber wir sind kreativ und offen für Neues“, sagen Derichs und Schurr. Neue Möglichkeiten ausprobieren will Derichs beispielsweise im Bereich e-sports. Neue Ideen umsetzen bezüglich Ausstattung und Angebot hat er sich ebenfalls vorgenommen. Grundsätzlich geht es ihm und Franziska Schurr darum, „noch mehr Startups an den Solinger Standort zu binden und ein attraktives Angebot zu unterbreiten“.

Dazu gehört seit November 2020 zudem ein Standort in der vielfach durch Leerstand geprägten Innenstadt. An der Linkgasse wurde in den Räumen einer ehemaligen Apotheke in Zusammenarbeit mit dem Innenstadt-Management und der Stadtentwicklung eine zusätzliche Anlaufstelle für Startups und junge Gründer geschaffen. „Acht Startups sind dort vor Ort“, sagt Derichs, und Franziska Schurr ergänzt: „Die Räume dort werden gerne auch als Workshopfläche genutzt.“