1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Vor Ostern 2019 öffnet das neue Schwimmbad

Hallenbad-Neubau in Solingen : Probebetrieb startet im Februar

In Kürze werden die Glasfronten am neuen Schwimmbad Vogelsang installiert – der Baukörper ist dann gänzlich geschlossen.

Ab Donnerstag wird die Glasfront des neuen Hallenbades Vogelsang entlang der Focher Straße nach und nach eingesetzt. Eine Woche darauf werden Glasfenster im rückwärtigen Bereich angebracht, dort, wo die Schwimmbecken sind. „Mitte bis Ende November sind wir wind- und wasserdicht“, sagt Pellikaan-Bauleiter Barry Mureau mit Blick auf den Baukörper. Der ist dann gänzlich geschlossen und vom Wetter unabhängig. In Kürze abgebaut wird zudem der Baukran: „Den brauchen wir nicht mehr“, sagt Barry Mureau. Das Dach des Neubaus ist ohnehin längst drauf.

Gleichwohl ist der Innenausbau des Schwimmbades schon länger im vollen Gang. „Es geht richtig gut voran“, freut sich die Geschäftsführerin der Solinger Bädergesellschaft, Kirsten Olsen-Buchkremer. Beim Baustellenrundgang am Dienstag ist beispielsweise das künftige Foyer schon deutlich zu erkennen. „Man kann bei Fertigstellung des Bades von der Focher Straße bis zu den Schwimmbecken schauen“, sagt Olsen-Buchkremer.

Das Büro der Schwimmmeisterin ist rechter Hand vom Eingangsbereich angelegt, eine Glasscheibe wird das Foyer noch von den Becken abtrennen. Im Lehrschwimmbecken sind wie im großen 25-Meter-Becken bereits die Edelstahlwände gezogen. Planschbecken und Spraypark sind ebenfalls schon zu erahnen. „Es wird richtig schön“, sagt die Chefin der Bädergesellschaft.

Bevor allerdings die Edelstahlböden in die Becken kommen, wird noch einige Zeit vergehen. „Wir hängen erst die Decke über den Becken ab, danach wird der Beckenboden verlegt“, erklärt Kirsten Olsen-Buchkremer. So werde eine Beschädigung des Beckens ausgeschlossen. Räumlich getrennt durch Glasscheiben und -türen werden die Schwimmbereiche. Planschbecken, Spraypark und Lehrschwimmbecken bilden einen Bereich, in dem Eltern ihre Kinder von verschiedenen ­Sitzgelegenheiten auch gut beobachten können. Im großen Schwimmbecken können bei Bedarf auch Leinen gespannt werden, damit die Badegäste Bahnen ziehen können.

Eine Etage tiefer, unter den Becken und den insgesamt 199 Umkleidekabinen, ist schon ein großer Teil der für ein Hallenbad erforderlichen Technik aufgebaut worden. Wasseraufbereitung, Filter, Lüftung und vieles mehr werden installiert und sorgen künftig für einen reibungslosen Schwimmbadbetrieb.

Zu dem aber auch ein „Ausflug“ in den Außenbereich gehören kann – zumindest an warmen Tagen im Sommer: „Es wird eine Terrasse mit Liegen und Stühlen geben“, kündigt Kirsten Olsen-Buchkremer an. Die Stahlträger für die Terrasse sind bereits verlegt worden. „Es läuft gut, wir liegen im Zeitplan“, sagen Olsen-Buchkremer und Bauleiter Barry Mureau.

Läuft alles weiter nach Plan, soll im neuen Hallenbad für das öffentliche Schwimmen der Probebetrieb Mitte bis Ende Februar nächsten Jahres starten. Im vergangenen Monat war Richtfest auf der Baustelle gefeiert worden. Voraussichtlich noch vor Ostern 2019 soll das Hallenbad eröffnet werden, Pellikaan will den Neubau jedenfalls Ende März 2019 an die Bädergesellschaft übergeben, hieß es beim Richtfest. Inklusive Abriss des alten Bades werden insgesamt neun Millionen Euro – über Kredite – investiert.