Volksfest in Solingen Das Dürpelfest erlebt in diesem Jahr viele Premieren

Solingen · Eine zusätzliche Musikbühne, Newcomer-Bands, neue Standbetreiber – und das alles in der jüngst fertig gestellten Fußgängerzone – bietet die 47. Auflage des großen Festes im Herzen von Ohligs.

Fotos: Impressionen vom Dürpelfest 2022 in Solingen
14 Bilder

Impressionen vom Dürpelfest 2022

14 Bilder
Foto: Peter Meuter

Den Hinweis auf die Dinge, die da kommen sollen, tragen die Organisatoren selbst am Körper: „Endlich wieder Dürpel“ ist auf den T-Shirts zu lesen, die die Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG) hat drucken lassen – und unter anderem über ihre Internetseite zum Verkauf anbietet. Dreimal in den vergangenen vier Jahren fiel das traditionsreiche Fest in der Ohligser Innenstadt aus – erst wegen der Corona-Pandemie, dann wegen der Umbauten an Markt und Düsseldorfer Straße.

Jetzt steht der Neustart unmittelbar bevor: Von Freitag, 24. Mai, bis Sonntag, 26. Mai, darf wieder tüchtig gefeiert werden. „Es ist alles sehr aufregend“, gesteht Frauke Pohlmann vom OWG-Vorstand. Die Veranstalter haben mit hauptsächlich ehrenamtlicher Arbeit einmal mehr eine große Aufgabe gestemmt – und die wurde durch die neue Fußgängerzone noch etwas komplizierter: „Wir haben praktisch jeden Zentimeter neu vermessen“, sagt Projektleiterin Gloria Göllmann.

Denn für die rund 100 Stände, darunter Imbiss- und Getränkebuden vieler Vereine, Gastronomen und Freundeskreise, musste man auch unter veränderten Bedingungen Platz finden. 140 Verkehrszeichen gilt es anzubringen, dazu die mit Wasser gefüllten Durchbruch-Sperren.

Wenn es dann aber richtig losgeht, sollen im Idealfall bis zu 100.000 Besucher die Neuauflage des 1975 gestarteten Festes erleben: Sie werden wohl wieder an ihre Lieblingsstände pilgern, um sich mit Freunden zu treffen und dabei ein Bier zum Preis von in diesem Jahr drei Euro je Viertelliter zu genießen. Dabei gibt es auch Neulinge: Die Mitglieder des Lions Club zum Beispiel werden den Gästen Flammkuchen reichen. Der Betrieb „Primo Pasta“, ansässig im ehemaligen „Strodtkötter“-Ladenlokal an der Forststraße, wird sich mit italienischen Gerichten beteiligen. Bewährtes und Neues treffen sich auch beim Musikprogramm: Neben echten Dürpelfest-Veteranen wie Hermann Daun mit DownTown (am Freitag um 16.30 Uhr in der Dürpelfest-Lounge „Im Süden von Ohligs“), „Der letzte Schrei“ (Samstag und Sonntag ab 17 Uhr an der Grünstraße) oder den „Memories“ (Sonntag ab 18.30 Uhr an der Wittenbergstraße) geben andere ihr Dürpel-Debüt, darunter die Rockband „Meilenstiefel“ (Samstag, 17 Uhr am Bremsheyplatz) oder die Pop-Gruppe „One´s Missing“ (Samstag, 17 Uhr an der Wittenbergstraße). Zu den musikalischen Hauptattraktionen zählen die Veranstalter die Düsseldorfer Punk-, Funk- und Hip-Hop-Formation „Der rote Kreis“ (Freitag, 19.30 Uhr), die irische Rocksängerin Amy Montgomery (Samstag, 20 Uhr), die Beatles-Tribute-Band „Rubbersoul“ (Sonntag, 19 Uhr, alle am Bremsheyplatz). Für Stimmung und staunende Gesichter sorgen wollen auf mehreren Bühnen auch verschiedene Tanzgruppen und Zauberer Roy Tover.

Zudem werden in diesem Jahr erstmals auch einige DJs auflegen, darunter DJ Nameless (Freitag, 15 Uhr an der Forststraße) und Don Raggamore. Letzteren treffen die Gäste am Sonntagnachmittag auf einer ganz neuen Musikstätte an: Denn zu den fünf bislang bekannten Bühnen auf dem Fest-Gelände gesellt sich in diesem Jahr eine sechste: Der Cow Club beteiligt sich erstmals mit dem Kultur-Verein Waldmeister am Programm – und bringt dazu DJs und Bands, darunter auch die Reggae-Gruppe „StaxX“ (Sonntag, 18.30 Uhr) an die neu gestaltete „Spinne“ zwischen Lenne- und Emscherstraße. Dort war jahrelang der Stammplatz von Schiffsschaukel „Nessy“ gewesen, die nun – nach dem Umbau des Doppelkreisels – auf den Markt umziehen muss.

 Die Veranstalter rechnen damit, dass das Dürpelfest mit Dürpelkirmes an allen Tagen insgesamt 100.000 Besucher anziehen.

Die Veranstalter rechnen damit, dass das Dürpelfest mit Dürpelkirmes an allen Tagen insgesamt 100.000 Besucher anziehen.

Foto: Peter Meuter

Insgesamt sieben Fahrgeschäfte für groß und klein plus vieler Buden umfasst die beliebte Dürpel-Kirmes in diesem Jahr. Und schließlich soll das Volksfest auch noch als Anlass für die offizielle Eröffnung der umgebauten Fußgängerzone dienen: Die findet statt am Freitag an der Forststraße.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort