1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Übersicht der Corona-Regeln

Corona-Regeln der Stufe 1 in Solingen : 13,8 – Inzidenzwert sinkt weiter

In Solingen liegt die 7-Tage-Inzidenz seit Tagen deutlich unter 35. Am Mittwoch wurde ein Wert von 13,8 übermittelt. In der Klingenstadt gelten für Einzelhandel, Gastronomie oder Freizeit folgende Regeln – ein Überblick.

Seit Freitag, 11. Juni, sind für die Klingenstadt die Öffnungsschritte der Stufe 1 der Corona-Schutzverordnung des Landes gültig. Es deutet aktuell nichts darauf hin, dass sich das in Kürze wieder ändern könnte.

Maskenpflicht Das Tragen eines Mund-Nase-Schutzes ist nicht mehr verpflichtend in Fußgängerzonen sowie in den Kernbereichen der Innenstadt beziehungsweise von Wald und Ohligs. Gleiches gilt für den 200-Meter-Umkreis von Schulen und Kindertagesstätten.

Kontaktbeschränkung Treffen im öffentlichen Raum sind für Angehörige aus fünf Haushalten ohne Begrenzung erlaubt. Es können sich aber auch bis zu 100 Personen aus beliebigen Haushalten treffen, dann ist allerdings der Nachweis eines negativen Schnelltests, einer vollständigen Impfung durch den Impfausweis oder einer Genesung durch ein Schreiben vom Gesundheitsamt mit PCR-Befund erforderlich.

Einzelhandel Der Einzelhandel hat regulär geöffnet. In Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern gilt weiterhin die Begrenzung von einem Kunde pro zehn Quadratmeter. Diese Beschränkung entfällt, wenn die Verkaufsfläche mehr als 800 Quadratmeter beträgt. Eingekauft werden darf überall aber nur mit Mund-Nase-Schutz.

  • Der städtische Ordnungsdienst kontrolliert die Einhaltung
    Was schon geht und was nicht : Lockerungen in Leverkusen – Maskenpflicht im Freien aufgehoben
  • In Palma de Mallorca sind Urlaube
    Einreisebestimmungen, Ausgangssperren, Restaurants und Co. : Diese Regeln gelten derzeit in beliebten Urlaubsländern
  • Corona-Lage im Nachbarland : Das müssen Sie über Urlaub in den Niederlanden wissen

Gastronomie Weil die 7-Tage-Inzidenz nicht nur in Solingen, sondern für NRW unter 35 liegt, entfällt nicht nur in der Außen-, sondern auch in der Innengastronomie die Testpflicht. Gäste müssen sich aber weiterhin registrieren – schriftlich oder über die Luca-App. Es besteht eine Platzpflicht.

Beherbergung Übernachtungen in Ferienwohnungen, Hotels, Pensionen und Camping sind mit Negativtestnachweis zulässig. Dabei gibt es keine weiteren Kapazitätsobergrenzen. Eine volle gastronomische Versorgung ist möglich.

Freizeit Der Besuch des Heidebades oder des Freibades Ittertal können ohne Test besucht werden. Eine Anmeldung ist vorerst nicht erforderlich, vor Ort werden allerdings Kontaktdaten erfasst. Ein Besuch des Vogel- und Tierparks in Ohligs oder der Fauna in Gräfrath sowie die Nutzung der Seilbahn in Burg sind ebenfalls ohne Terminvereinbarung und Nachweis möglich. Ein Negativtestnachweis ist für folgende Freizeiteinrichtungen notwendig: Minigolf, Schwebefähre, Sauna-Anlagen, Indoor-Spielplätzen.

Sport Kontaktsport im Freien und Innen ist mit bis zu 100 Personen erlaubt. Bei kontaktfreiem Sport gibt es keine Personenbegrenzung mehr. Es gilt eine Begrenzung der Besucherzahl bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel von maximal 1000 Zuschauern sowie in Hallen von maximal 1000 Personen mit einer Sitzordnung nach Schachbrettmuster (jeweils maximal 33 Prozent Auslastung). Der Besuch von Fitnessstudios ist ohne Test möglich.

Kultur Konzerte und Aufführungen sind auch im Innenbereich mit bis zu 500 Personen und mit Nachweisen zulässig. Nach Corona-Schutzverordnung muss die Sitzverteilung im Schachbrettmuster angelegt sein. Auch nicht-berufsmäßige Proben sind für bis zu 50 Personen mit Test oder anderem Nachweis wieder möglich. Wenn gesungen wird oder Blasinstrumente zum Einsatz kommen, reduziert sich die Zahl der Personen auf 30. In besonderes großen Räumen kann aber auch hier mit bis 50 Personen geprobt werden.

Körpernahe Dienstleistungen Unter Einhaltung von strengen Hygienemaßnahmen sind körpernahe Dienstleistungen (Friseur, Kosmetik, Fußpflege) zulässig. Ein negativer Schnelltest ist dann erforderlich, wenn die Kundin oder der Kunde nicht dauerhaft eine Maske trägt.

Private Veranstaltungen Bei privaten Treffen (ohne Partys) sind draußen bis zu 250 Menschen erlaubt, drinnen bis zu 100. Ein Test wird hingegen benöigt, wenn sich außen bis zu 100 Personen oder innen bis zu 50 Gäste zu einer Party ohne Abstand treffen.

Beerdigungen / Hochzeiten Für Hochszeits- oder Trauerfeiern gelten keine Personenbeschränkungen mehr. Wenn die Abstände in kleinen Räumen unterschritten werden, gilt eine Maskenpflicht und eine Rückverfolgung.

Hinweis: Die Daten, die unseren Grafiken zugrunde liegen, stammen vom Robert-Koch-Institut. In einigen unserer Artikel sind die Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter die Basis der Berichterstattung und können davon abweichen. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

(gra)