1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Stadt präsentiert Investitionsprojekte auf Fachmesse

Solingen : Messe: Investitionsprojekte im digitalen Format

Bergischer Gemeinschaftsstand auf der Messe „polis Convention“, der Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung in Düsseldorf. In diesem Jahr gibt es aber nur ein digitales Messeerlebnis.

(red) Zum sechsten Mal stellt sich Solingen gemeinsam mit den Städten Remscheid und Wuppertal an einem Gemeinschaftsstand auf der Messe „polis Convention“, der Fachmesse für Stadt- und Projektentwicklung in Düsseldorf, am Donnerstag und Freitag dieser Woche vor. Hier werden Solinger Investitionsprojekte präsentiert. In diesem Jahr allerdings als digitales Messeerlebnis: Die Macher der „polis Convention“ haben die Stände der Messe-Teilnehmer in 3D am Computer erstellt und setzen die Messe als „3D-Live-Event“ um.

Die Schwerpunkte der Solinger Delegation liegen im Bereich der gewerblichen Projekte beim Hansa-Quartier in Ohligs als moderner Dienstleistungs- und Gewerbestandort direkt am Solinger Hauptbahnhof (ICE) und beim ehemaligen Rasspe-Areal („Stöcken 17“) als bergischer Standort zum gemeinsamen forschen und produzieren. Zudem können die Solinger Wirtschaftsförderer in ihren „virtuellen Gesprächen“ über positive Projektentwicklungen am Standort berichten. So unter anderem der Verkauf des Omega-Geländes und der Evertz-Hallen sowie des Geländes der Firma Breuer & Schmitz in Wald an den Projektentwickler Kondor-Wessels. „Trotz der angespannten Wirtschaftslage durch die Covid-19-Pandemie erkennen wir einen deutlich positiven Trend am Wirtschaftsstandort Solingen“, sagt Frank Balkenhol, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung.

(uwv)