Solingen: So kommen Besucher zum Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Burg

Schloss Burg : So kommen Besucher zum Kunsthandwerkermarkt

Die Komplettsperrung der Eschbachstraße erschwert von Solingen aus die Anfahrt nach Schloss Burg. Unterburg und die Seilbahn sind erreichbar.

Am Freitag öffnet der Kunsthandwerkermarkt auf Schloss Burg seine Türen. Anders als in den Vorjahren ist die Zufahrt für Solinger erschwert. Seit 23. September ist die Eschbachstraße komplett gesperrt – rund um die Uhr, auch an Feiertagen und Wochenenden. Deshalb gibt es diesmal keinen Pendelverkehr ab Krahenhöhe, sondern nur von der Alten Schlossfabrik in Unterburg aus. Wir zeigen, wie Solinger nach Schloss Burg gelangen.

Mit dem Bus nach Unterburg – dann Seilbahn oder Fußweg

Die Buslinie 683 fährt vom Graf-Wilhelm-Platz bis zur Haltestelle Burg Brücke. Besucher können von dort aus zu Fuß über die Schloßbergstraße hinauf zu Schloss Burg laufen. Dienstags bis sonntags ist zudem die Seilbahn von Unter- nach Oberburg in Betrieb: in der Regel von 10 bis 17.50 Uhr. Kurzfristige Änderungen, zum Beispiel wegen schlechten Wetters, sind möglich.

Mit dem Auto nach Unterburg – dann Seilbahn oder Fußweg

Wer mit dem eigenen Auto kommt, findet in Unterburg mehrere Parkmöglichkeiten. Zu den größeren gehört der Parkplatz an der Wupperinsel. An der Hasencleverstraße gibt es unter anderem Flächen gegenüber der ehemaligen Grundschule Burg und am Ende der Straße. Eine weitere mit 34 Stellplätzen wurde kürzlich auf einer Rasenfläche ebenfalls an der Hasencleverstraße fertiggestellt. Von dort aus geht es zu Fuß oder mit der Seilbahn nach Oberburg.

Mit dem Auto zur Schlossfabrik – weiter mit dem Pendelbus

Der Schlossbauverein hat auch in diesem Jahr einen für Besucher kostenlosen Pendelbusverkehr organisiert. Wegen der Sperrung startet dieser jedoch nicht an der Krahenhöhe, sondern an der Alten Schlossfabrik, Eschbachstraße 160 (für Navigationsgeräte: Burgtal 8). Dort stehen Parkplätze zur Verfügung.

Um dorthin zu gelangen, müssen Solinger die ausgeschilderte Umleitung ab Krahenhöhe über Remscheid-Vieringhausen nehmen.

Shuttlebusse der Firma Wiedenhoff fahren an den Wochenenden und Feiertagen im Halbstundentakt von der Schlossfabrik über Schloss Burg zum Rewe-Parkplatz an der ­Viktoriastraße in Wermelskirchen, sagt Klaus-Dieter Schulz, Vorsitzender des Schlossbauvereins. „Unter der Woche gibt es keine Pendelbusse.“

Mit dem Auto über Remscheid nach Oberburg

Wer von Solingen aus mit dem Auto nach Oberburg will, muss den 17 Kilometer langen Umweg über Müngsten und Remscheid-Vieringhausen in Kauf nehmen. Kostenpflichtige Parkplätze gibt es neben Schloss Burg. „Die 164 Stellplätze standen in den vergangenen Jahren wegen der Sanierung der Mauer nicht zur Verfügung“, sagt Klaus-Dieter Schulz vom Schlossbauverein. Weitere Flächen sind am Feuerwehrhaus an der Planke, an der Talsperrenstraße und am Sportplatz Oberburg.

Bis zu 13 Verkehrskadetten werden den Verkehr regeln. An den Spitzentagen am Wochenende seien die Parkplatz-Kapazitäten oft ausgereizt.

In den vergangenen Jahren kamen zum Kunsthandwerkermarkt rund 20.000 Besucher. Rund 130 Aussteller sind diesmal dabei. Auch im frisch renovierten Gebäude am Grabentor werden Stände aufgestellt. Erstmals dürfen die Händler an Allerheiligen, 1. November, bereits ab 14 Uhr verkaufen. Schulz: „Wir haben dafür eine Ausnahmegenehmigung der Bezirksregierung erhalten.“