Das tut sich im Solinger Einkaufszentrum Saturn wird im Herbst zu MediaMarkt

Solingen · Saturn im Solinger Einkaufszentrum Hofgarten wirbt mit satten Rabatten: Pünktlich zum Umbau wird das Sortiment bereinigt. Das steht in den kommenden Monaten an.

 Das Schild von Saturn an der Fassade des Hofgartens wird voraussichtlich im Herbst ausgewechselt werden müssen.

Das Schild von Saturn an der Fassade des Hofgartens wird voraussichtlich im Herbst ausgewechselt werden müssen.

Foto: Guido Radtke

Der Startschuss für die Umstrukturierung von Saturn im Einkaufszentrum Hofgarten ist erfolgt: Seit Juni wird der Standort umfassend modernisiert. Wie eine Sprecherin von MediaMarktSaturn auf Nachfrage unserer Redaktion berichtet, soll er voraussichtlich im Herbst dieses Jahres als MediaMarkt wiedereröffnen.

„Wir richten alles darauf aus, das Einkaufserlebnis und die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. Daher überprüfen wir derzeit individuell, Standort für Standort, wie wir die Stärken unserer beiden Marken hier am besten einbringen und nutzen können“, erläutert die Sprecherin. Mit Blick auf die Modernisierung einzelner Standorte treffe das Unternehmen individuell eine Entscheidung, ob ein Markt als MediaMarkt wiedereröffnet wird oder als ein Saturn-Markt bestehen bleibt. Für Solingen ist bereits die Entscheidung gefallen, dass Saturn zu MediaMarkt wird.

Der Markt werde bei laufendem Betrieb komplett umgebaut. Erst kurz vor der Neueröffnung bleibe er „für den letzten Feinschliff für wenige Tage geschlossen“, heißt es aus der Unternehmenszentrale in Ingolstadt. Der Markt werde noch übersichtlicher gestaltet und besser gegliedert, verspricht das Unternehmen.

Dabei ändert sich auch die Aufteilung der Verkaufsfläche: MediaMarkt Solingen erstreckt sich künftig nur noch über eine Etage. Die Fläche im oberen Stockwerk des Hofgartens werde abgegeben, während die Verkaufsfläche im unteren Stockwerk erweitert wird. Für die Kunden ändere sich nichts: Ein breites Produktangebot, Serviceleistungen und Beratung bleiben erhalten, die Belegschaft soll sogar noch aufgestockt werden.