1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Rund 200 Ausbildungsberufe gibt es in der bergischen Region.

Ausbildung : In der Region gibt es rund 200 Ausbildungsberufe

Top 1 der Ausbildungsberufe im Bergischen Land ist nach wie vor der Kaufmann/-frau im Büromanagement, gefolgt von der Verkäufer/in, Medizinische/r Fachangestellte/r und dem Kaufmann/frau im Einzelhandel.

Bei der Wahl der Ausbildungsberufe entscheiden sich Jugendliche noch immer häufig für Berufe, die sie aus der Familie oder dem näheren Umfeld kennen. Allein im Bergischen Städtedreieck werden aber an die 200 verschiedene Ausbildungsberufe angeboten, über die viele Jugendliche wenig oder gar nichts wissen. Bundesweit gibt es sogar rund 330 anerkannte Ausbildungsberufe.

„Die unverändert starke Fokussierung auf nur wenige Ausbildungsberufe verdeutlicht, wie wichtig gute und zeitgemäße Berufsorientierung ist“, sagt deshalb der Chef der Arbeitsagentur Solingen-Wuppertal, Martin Klebe. Die Agentur habe mit der lebensbegleitenden Berufsberatung ihre Anstrengungen noch einmal intensiviert. Über Berufsorientierung und Berufsberatung könne man so zur richtigen Berufswahlentscheidung, so Klebe.

Top 1 der Ausbildungsberufe im Bergischen ist nach wie vor der Kaufmann/-frau im Büromanagement, gefolgt von der Verkäufer/in, Medizinische/r Fachangestellte/r, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Kfz-Mechatroniker-Pkw-Technik, Industriekaufmann/-frau und Industriemechaniker/in sowie Maschinen- und Anlagenführer/in.

Jugendlichen, die noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz für 2020 sind, rät Martin Klebe dringend, Alternativen in Erwägung zu ziehen und sich beraten zu lassen.

Seit Beginn des Ausbildungsstellenjahres 2019/2020, das am 1. Oktober vergangenen Jahres begann, meldeten sich bis April insgesamt 795 junge Menschen bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit. Als unversorgt gelten Ende April derzeit noch 428 Jugendliche. Von den gemeldeten Ausbildungsstellen sind nach Angaben der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal aktuell noch 374 nicht besetzt.