1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen/Remscheid: Schnee lässt Corona-Testzelte zusammenbrechen

Unfälle in Solingen/Remscheid : Schneelast lässt Corona-Testzelte zusammenbrechen

Der Schneefall am frühen Sonntagmorgen hat in Solingen und Remscheid für ein gutes Dutzend Unfälle und noch mehr umgestürzte Bäume gesorgt. An der Corona-Teststation in Solingen sind Zelte zusammengebrochen.

Wie die Polizei Wuppertal am Sonntagvormittag auf Anfrage sagte, sei man „froh, dass kein Werktag ist“. So war weniger Verkehr im Bergischen unterwegs. Dennoch kamen zahlreiche Autos und sogar ein Fahrzeug des Räumdienstes ins Rutschen und sorgten für Blechschäden. Verletzte gab es glücklicherweise keine.

Unter der Schneelast stürzten am Morgen einige Bäume um und Äste brachen ab, so dass Straßen gesperrt werden mussten. Die Solinger Feuerwehr berichtet von 50 Einsätzen bis 10.30 Uhr, bis zum Abend kamen fünf weitere hinzu. Einsatzschwerpunkt war dabei die Solinger Südstadt. Die Straße Wippe war am Vormittag wegen der Gefahr weiter umstürzender Bäume gesperrt. Das gleiche galt für Teile der Wipperauer Straße von der Baustelle der neuen Wupperbrücke bis Höhe Hausnummer 136. Auch mehrere Autos wurden durch herabstürzende Äste oder Bäume beschädigt.

In der Corona-Teststation des Krankenhaus Bethanien sind durch die Schneelast Zelte zusammengebrochen. Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr beseitigten die Schneelasten. Die Zelte sind wieder nutzbar und die Corona-Teststation ist im Regelbetrieb.

In Remscheid hat die Feuerwehr zwischen 7.30 und 11 Uhr 27 Einsätze abgearbeitet. Auch hier ließ der schwere Schnee Äste und Bäume abknicken, so dass die Straßen geräumt werden mussten. Die Zugstrecke zwischen Lennep und Oberbarmen ist gesperrt, ein Ersatzverkehr eingerichtet. Ebenso die Morsbachtalstraße. Auch bei der Buslinie 615 nach Wuppertal gibt es Probleme.

(irz)