1. NRW
  2. Städte
  3. Solingen

Solingen: Positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote in Solingen sinkt : Positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt

Die Zahl der Arbeitslosen in Solingen ist im Mai gegenüber dem Vormonat – und auch dem Vergleichsmonat des Vorjahres – deutlich zurückgegangen.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit waren im Mai 6724 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 230 weniger als im April und 504 weniger als im Vorjahr. Die Erwerbslosenquote liegt damit bei 7,7 Prozent – vor Jahresfrist lag die Quote bei 8,3 Prozent.

Allerdings war der Arbeitslosenbestand im Mai 2020 stark durch den Beginn der Corona-Pandemie geprägt. „Vorjahresvergleiche sind somit nur bedingt aussagekräftig“, sagt der Chef der Arbeitsagentur Solingen-Wuppertal, Martin Klebe. Er sieht gleichwohl „Lichtblicke“ am Arbeitsmarkt: „Nahezu alle Indikatoren deuten darauf hin, dass sich die Beschäftigungsgrundlage im zurückliegenden Monat deutlich stabilisiert hat.“

Zudem würden die vermehrten Stellenmeldungen „Anlass zur Hoffnung“ geben, ergänzt Klebe. Er geht davon aus, dass sich die positive Entwicklung in den folgenden Monaten fortsetzt.

Allerdings ist beispielsweise die Zahl der Langzeitarbeitslosen deutlich gestiegen. Aktuell verzeichnet die Arbeitsagentur 2965 Menschen, die schon länger als ein Jahr auf Jobsuche sind. Im Mai des vergangenen Jahres waren das noch 678 oder knapp 30 Prozent weniger. Von den Langzeitarbeitslosen werden fast 88 Prozent in der Grundsicherung betreut.

  • Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis
    Zahlen für Ratingen und den Kreis Mettmann : Weniger Menschen arbeitslos – Werben um Azubis
  • Die Zahl der Arbeitslosen im Kreis
    Gute Nachrichten in Hilden und Haan : Lockerungen sorgen für Rückgang der Arbeitslosenzahlen
  • Nach wie vor sind im Bereich
    Arbeitsmarkt im Erkelenzer Land : Frühjahrsbelebung trotz Corona

Wenige Wochen vor Ausbildungsbeginn ist zudem die Lage auf dem Ausbildungsstellenmarkt noch längst nicht in trockenen Tüchern. In Solingen sind aktuell 335 Ausbildungsplätze nicht besetzt. Auf der anderen Seite halten noch 278 Jugendliche Ausschau auf eine Lehrstelle. „Die im Mai sowohl auf Bewerber- und auf Stellenseite erzielten Zuwächse sind Ergebnis vielfältiger Bemühungen und Ansporn zugleich, in den gemeinsamen Aktivitäten mit hoher Intensität fortzufahren“, sagt Martin Klebe.

Forciert werden soll das Ausbildungsgeschehen am 19. Juni mit einer digitalen Ausbildungs- und Studienmesse (#Ausbildung klarmachen). Hier können sich Interessierte über Ausbildungsangebote der Unternehmen in der Region informieren und mit Hochschulen in Kontakt treten.