Solingen: Polizist erschießt Mann - Familienstreit eskaliert

Polizei spricht von Notwehr : Familienstreit eskaliert - Polizist erschießt Mann in Solingen

Ein Mann ist in Solingen durch den Schuss eines Polizisten getötet worden. Der Vorfall ereignete sich bei einem Polizeieinsatz am Donnerstag. Auslöser des Einsatzes war ein Familienstreit.

Am Donnerstagabend gegen 20.40 Uhr habe es in der Blumenstraße in Solingen einen Einsatz wegen eines Familienstreits gegeben, sagte ein Pressesprecher der Solinger Polizei am Freitagmorgen. In der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus habe ein Polizist einen Schuss auf den 46-Jährigen abgegeben.

Dieser sei daraufhin schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort starb er noch in der Nacht an seinen schweren Verletzungen. Warum der Polizist den Schuss abfeuerte, sagte der Sprecher nicht. Die Kriminalpolizei in Hagen übernahm die Ermittlungen aus Neutralitätsgründen.

Nach Informationen unserer Redaktion gehen die mit dem Fall befassten Beamten zurzeit von einer Notwehrsituation für die beteiligten Polizisten aus. Wie ein Sprecher der zuständigen Staatsanwaltschaft Wuppertal am Freitagvormittag mitteilte, waren die Beamten wegen eines Familienstreits in die Wohnung einer vierköpfigen Familie in der Solinger Nordstadt am Rande der City gerufen worden.

Doch offenbar entpuppte sich der zunächst nach einem Routinefall aussehende Einsatz dann ziemlich schnell als ein weit ernsterer Einsatz. Denn kaum waren die Beamten einer Streifenwagenbesatzung in der Wohnung des Ehepaares eingetroffen, ging der 46-Jährige mit einem Messer auf die Polizisten los.

„Nach dem augenblicklichen Ermittlungsstand sind die Beamten zuerst zurückgewichen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Aber kurz darauf hatte der Mann die Polizisten dann offenbar derart in die Enge gedrängt, so dass sich ein 24 Jahre alter Beamter nicht mehr anders zu wehren vermochte und schoss.

Die betroffenen Polizisten sowie die Ehefrau des Getöteten werden derzeit psychologisch betreut. Beamte der Polizei Hagen trafen noch am Donnerstagabend in Solingen ein, wo sie umgehend begannen, Spuren zu sichern.

(or/mba/dpa)
Mehr von RP ONLINE