Steigen die Gebühren in Solingen? Parkraumkonzept lässt weiter auf sich warten

Solingen · Bei den Haushaltsberatungen möchte Rot-Grün-Rot die Gebühren in Mitte und Ohligs erhöhen. Ein städtisches Gesamtkonzept wird frühestens nach der Sommerpause beschlossen.

Um künftig Parkraum zu bewirtschaften, ist ein Sensorennetz mit zentraler Verarbeitung denkbar.

Um künftig Parkraum zu bewirtschaften, ist ein Sensorennetz mit zentraler Verarbeitung denkbar.

Foto: Guido Radtke

Unabhängig von der geplanten Gebührenerhöhung in Mitte und Ohligs lässt das Parkraumbewirtschaftungskonzept der Verwaltung für ganz Solingen weiter auf sich warten. Wie berichtet, ist ein Planungsbüro damit beauftragt worden. Die Daten liegen inzwischen vor, werden von der Verwaltung aber noch geprüft. SPD, Grüne und Linke/Die Partei wollen für den Haushalt 2024 die Gebühren für eine Stunde Parken in Mitte und Ohligs von 1 auf 1,50 Euro anheben. Das sei angesichts knapper Kassen erforderlich. Teurer als in den Nachbarstädten werde das Parken damit nicht, zudem seien die Gebühren zuletzt 1993 erhöht worden, so die Fraktionen.