Solingen-Ohligs: Straßensperrung am Stadiongelände

Ohligs : Straßensperrung am Stadiongelände

Wegen der Bauarbeiten ist eine Sperrung des Hermann-Löns-Wegs bis etwa Ende des Monats notwendig.

Die Bebauung des alten Stadiongeländes am Hermann-Löns-Weg rückt näher. Seit Dienstag, 12. März, wird ein Kanalanschluss für das entstehende Wohngebiet verlegt, was mit Einschränkungen für Autofahrer verbunden ist. Aufgrund der Größe der Baugrube und der Bäume am Straßenrand sei eine Vollsperrung notwendig, teilt die Stadt Solingen mit. Die Durchfahrt des Hermann-Löns-Wegs ist auf Höhe des ehemaligen Stadionparkplatzes bis voraussichtlich Ende des Monats gesperrt. Autofahrer werden über die Hubertusstraße oder die Hildener Straße und Teichstraße umgeleitet.

Das Immobilienentwicklungs-Unternehmen BPD plant auf der 36.000 Quadratmeter großen Fläche sechs Mehrfamilienhäuser mit rund 45 Eigentumswohnungen, sowie 66 Einfamilienhäuser. Zwischen 72 und 150 Quadratmeter Wohnfläche werden die Objekte haben. Ursprünglich war geplant, die Bebauung auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Betriebshofes und des alten Union-Stadions bis etwa 2020 abzuschließen. Zurzeit sei es jedoch noch nicht möglich, einen konkreten Zeitplan zu verkünden, teilt der zuständige Immobilienentwickler der BPD, Dirk Brockmeyer, mit. Der Bauantrag werde nach wie vor von der Stadt bearbeitet. Mit der konkreten Zeitplanung und der Bebauung kann erst nach der städtischen Bewilligung des Antrags begonnen werden.

Die Bearbeitung des Bauantrags durch die Stadt lag in den letzten Monaten auf Eis. Voraussetzung für eine Weiterbearbeitung war die Bewilligung des städtebaulichen Vertrages zur Erschließung des Geländes. Mit dem Erschließungsvertrag erteilt die Stadt Solingen dem Immobilienunternehmen BPD die Befugnis, auf dem Gelände Erschließungsanlagen zu bauen. Das umfasst den Anschluss an das öffentliche Straßen- und Versorgungsnetz. Dies sei nun genehmigt, so dass der Bauantrag weiter bearbeitet werden kann. Parallel dazu finden auf dem Stadiongelände vorbereitende Maßnahmen wie etwa die Bodenbearbeitung statt, damit nach der Bewilligung des Bauantrages zeitnah mit dem Bau der Häuser begonnen werden kann.

Deutlich weiter fortgeschritten ist die Situation auf dem Gelände des ehemaligen städtischen Betriebshofes am Friedhof Hermann-Löns-Weg. Dort wurde mit dem Hochbau bereits begonnen. Drei der vier geplanten Häuser auf diesem Grundstück seien verkauft, so Dirk Brockmeyer. Ende des Jahres sollen diese Objekte fertiggestellt und bezugsfertig sein.

Neuigkeiten kann der zuständige Immobilienentwickler auch für den Vermarktungsprozess der etwa 110 geplanten Einheiten auf dem Stadion-Gelände verkünden. BPD plane, zur Jahresmitte die Häuser des zweiten Bauabschnittes in den Verkauf zu geben. Bisher werden nur vier Häuser des ersten Bauabschnittes angeboten.

Mehr von RP ONLINE